Suche
Close this search box.

Covid 19 Therapie

Covid 19 Therapie

Die Covid-19-Pandemie überrascht uns mit immer wieder neuen Virusvarianten. Seit 1/22 ist Omikron dominierend, seit 6/22 der Subtyp BA5. Diese Variante erzeugt vor allem typische Erkältungssymptome mit Husten, Schnupfen und Halsschmerzen. Unabhängig davon, ob man geimpft ist und unabhängig vom Testergebnis des Selbsttests auf Covid sollte man dann sicherheitshalber Kontakte meiden und sich in der Hausarztpraxis vorstellen. Wie andere Infektionskrankheiten der Atemwege auch, sollte Covid symptomatisch behandelt werden. Evidenzbasiert und getestet sind bei Husten(der meist anfangs trocken, später eher produktiv ist) Thymian- und Efeupräparate sinnvoll, für die begleitende Schnupfensymptomatik steht Sinupret extrakt zur Verfügung und bei Halsschmerzen zusätzlich Imupret N. Damit lassen sich leichtere Symptome lindern und schneller beseitigen. Insgesamt wirken diese Pflanzenkombinationen auch auf andere virale Erreger. Für schwere Verläufe, die bei der derzeitigen Omikronvariante seltener sind, steht Paxlovid inzwischen zur Verfügung, das auch bei gefährdeten Personen, bei denen ein schwererer Verlauf befürchtet werden muss, gegeben werden kann. Über 60 Jährige gehören zu der Risikogruppe, aber auch Menschen mit anderen Grunderkrankungen oder einem geschwächten Immunsystem. Um die beste Wirkung zu erreichen, sollte mit Paxlovid innerhalb der ersten 5 Tage nach Symptombeginn angefangen werden. Bei rechtzeitiger Einnahme wird das Risiko laut Studien, an der Erkrankung zu sterben oder ins Krankenhaus eingewiesen zu werden damit um 87 % gesenkt. Die Nebenwirkungsrate unterschied sich in den bisherigen Studien nur leicht von der Plazebogruppe.

Ihr Bericht zum Thema Covid 19 Therapie

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.