Startseite / Interessantes / Schwangerschaft / Kinderwunsch: was hilft wirklich?

Kinderwunsch: was hilft wirklich?

Fachartikel zum Thema Kinderwunsch: was hilft wirklich?

Viele Paare wünschen sich sehnlichst ein Kind, doch manchmal will es einfach nicht klappen. Nicht immer stecken hinter einem unerfüllten Kinderwunsch organische Probleme, die sowohl beim Mann als auch bei der Frau auftreten können. Auch Leistungsdruck und die Psyche können hier neben einer Unterversorgung der Frau an Vitaminen und Mineralien eine große Rolle spielen. Was kann ein Paar daher noch tun, wenn es mit dem Kinderwunsch nicht klappen will, obwohl vom Arzt gesundheitliche Faktoren ausgeschlossen wurden?

Psychischen Stress vermeiden

Wer sich unter Druck setzt und nur noch nach Plan handelt, bei dem wird es mit dem Wunsch nach einem Kind in der Regel nicht funktionieren. Denn die Psyche und hiermit verbundener Stress verhindern oft, dass die Frau schwanger wird, auch wenn sich das Paar es sich noch so sehr wünscht. Daher sollte die erste Maßnahme bei einem Kinderwunsch sein, sich und den Partner auf keinen Fall unter Druck zu setzen. Oftmals kommt es nach jahrelangen Versuchen zu einer Schwangerschaft, wenn das Paar den Wunsch aus seinen Köpfen gestrichen hat und sich einig ist, dass auch ein Leben ohne Kind schön und sinnvoll ist. Bereits eine längere Reise, von der beide länger träumen, kann die Körper so sehr entspannen, dass die Frau schwanger von dieser Reise zurückkommt, ohne dass sich das Paar unter Druck gesetzt hat.

Es kann an fehlenden Vitaminen und Mineralien liegen

Oftmals kann ein unerfüllter Kinderwunsch auch daran liegen, dass die Frau an einem Vitaminmangel leidet oder ihr Mineralienhaushalt gestört ist. So benötigen ein befruchtetes Ei und der Fötus vor allem viel mehr von dem Vitamin Folsäure, als dies bei einer nicht schwangeren Frau der Fall ist. Daher ist es sinnvoll wenn der Kinderwunsch besteht, schon vor einer Schwangerschaft vermehrt Folsäure aufzunehmen. Ist im Körper nicht genügend hiervon vorhanden und wird ein Ei befruchtet, dann kann es passieren, dass dieses ohne das die Frau es merkt, bereits nach ein oder zwei Wochen wieder abgestoßen wird. Wird vor einer Schwangerschaft jedoch vermehrt Folsäure aufgenommen, kann diese direkt von dem befruchteten Ei und dem so entstehenden Fötus von der ersten Minute an aufgenommen werden. Man kann also durchaus sagen, Folsäure hilft beim Kinderwunsch. Diese kann über die Internetseite vitaminexpress.org bestellt werden.

Folsäure auch während der Schwangerschaft so wichtig

Die Folsäure bereits vor der Schwangerschaft eingenommen, kann beim Kinderwunsch helfen. Aber auch die gesamte Ernährung spielt bei der Frau eine große Rolle, wenn ein Kind gezeugt werden soll. Das Vitamin B9, wie die Folsäure auch genannt wird, kann vom Körper nicht selbst gebildet werden, spielt aber eine wichtige Rolle bei allen Wachstumsprozessen im menschlichen Körper. Es steckt in vielen Lebensmitteln und ist immer lebensnotwendig. Bei einem Kinderwunsch sollten jedoch immer Nahrungsergänzungsmittel mit Folsäure zusätzlich zu einer gesunden Ernährung eingenommen werden. Diese spielt vor allem auch in den ersten drei Monaten eine große Rolle für die Entwicklung des Fötus. Ist es zu einer Schwangerschaft trotz Vitamin B9 Mangel gekommen, dann kann sich das Babys oft nicht richtig entwickeln, es können eine Lippen-Gaumen-Spalte oder ein offener Rücken entstehen. Meist kommt es daher in den ersten drei Monaten schon zu einer Fehlgeburt. Aus diesem Grund ist Folsäure vor und während der Schwangerschaft ein wichtiges Vitamin, auf das nicht verzichtet werden sollte.

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Kinderwunsch: was hilft wirklich?

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: