Startseite / Krankheiten und Behandlung / Muskelerkrankungen / Chronisches Fatigue Syndrom

Chronisches Fatigue Syndrom

Fachartikel zum Thema Chronisches Fatigue Syndrom

Das Chronische Fatigue Syndrom zeichnet sich durch eine ausgeprägte Müdigkeit aus, die zu einem definierten Zeitpunkt beginnt, nicht durch außergewöhnliche Belastungen hervorgerufen ist und auch nicht durch Substanzen beeinflusst ist.

Ursache:

Unbekannt

Beschwerden:

Die Müdigkeit ist nicht durch Anstrengung oder Schlafmangel erklärbar, die Beeinträchtigung ist nicht mehr akzeptabel und beeinträchtigt das private, berufliche und soziale Leben. Die individuellen Kompensationsmöglichkeiten sind erschöpft. Es bestehen eine erhöhte Schläfrigkeit, eine erhöhte Schlafneigung, tagsüber ein Leistungsknick, Muskelschwäche, verminderte geistige Aktivität oder Leistungsfähigkeit, Unlust, Motivationsmangel, Traurigkeit, gedrückte Stimmung. Die Erkrankung ist bei Frauen häufiger als bei Männern, kommt bei Verheirateten seltener vor und bei höheren sozialen Schichten. Sie ist häufig assoziiert mit Angststörungen, Depressionen oder somatoformen Störungen. In der Vorgeschichte finden sich nicht selten Missbrauchserlebnisse, PMS, Colon irritabile, Fibromyalgie, Spannungskopfschmerzen oder multiple chemical sensitivity.

Feststellen der Erkrankung:

Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine Ausschlussdiagnose, denn sie lässt sich nicht mit bildgebenden Verfahren oder im Labor darstellen. Allerdings ist bei krankhafter Müdigkeit neben einer eingehenden Anamnese und Befunderhebung ein gründlicher Laborstatus zum Ausschluss anderer Erkrankungen notwendig.
Woran muss man differentialdiagnostisch beim Symptom Müdigkeit denken?
Müdigkeit zeigen eher selten:

  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Zuckerkrankheit
  • Hepatitis

2-3 % der Patienten mit Zöliakie leiden unter Müdigkeit. Eine Abklärung sollte bei Magen - Darmbeschwerden und/oder Blutarmut erfolgen(Bestimmung der Antikörper gegen Transglutaminase und Endomysium sowie Gliadin).
Müdigkeit ist häufig:
  • nach Virusinfektionen(vor allem Eppstein - Barr)
  • bei chronischen Erkrankungen wie z.B. Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Herzinsuffizienz, rheumatoide Arthritis, Niereninsuffizienz oder postoperativ(Basislabor mit Bestimmung von TSH, BSG, BZ, BB, Kreatinin, GGT)

Müdigkeit ist selten:
-bei Eisenmangel und Anämie
-bei Tumorerkrankungen(eine Diagnostik ist ohne weitere Hinweise nicht gerechtfertigt)
Abgegrenzt werden muss das chronische Fatigue Syndrom auch von Schlafstörungen, Schlafapnoesyndrom, behinderter Nasenatmung mit Schlafstörungen, restless legs, Narkolepsie, Schlafdefizit und Mangel an körperlicher Aktivität.

Behandlung:

Liegt eine Grunderkrankung zugrunde, muss diese behandelt werden.
Findet sich diese nicht, haben sich eine Körpertherapie zur Vermeidung einer Dekonditionierungsspirale sowie kognitive Verhaltenstherapie bewährt.

Erfahrungsberichte zum Thema Chronisches Fatigue Syndrom

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 01.09.2017:

    Liebes Biowellmed-Team,

    nochmals vielen Dank für die Antwort. Ich werde mich auf jeden Fall mal über Oberon informieren. Das die Mitochondrien verantwortlich sind, hat mir auch mein mich momentan behandelnder Arzt gesagt. Zur Zeit entgifte ich mit einer Kräutermischung, Selen und Zeolyth. Außerdem hat eine Heilpraktikerin festgestellt, dass ich wohl sehr viele Nahrungsmitteluverträglichkeiten habe und übersäuert bin. Das Problem an der Sache ist leider, das sowohl die Diagnostik sowie die Behandlung sehr teuer sind und von den gesetzlichen Krankenkassen diese Art von Therapie nicht übernommen wird. Aber vielen Dank für Ihren Tip, den ich sicherlich nutzen werden sobald es mir irgendwie möglich ist.

    Lieber J.,

    gerne. Wir würden uns freuen, wieder von Ihnen zu hören. Wenn Sie für eine Diagnostik momentan nicht die Mittel haben, können Sie sich auch eine Hypoxie - Hyperoxie - Therapie überlegen. Durch den Wechsel von Sauerstoffmangel und kurzfristiger Sauerstoffzufuhr werden alte, verbrauchte Mitochondrien zerstört und leistungsfähige stimuliert. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 30.08.2017:

    Hallo liebes Biowellmed-Team, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich weiss das meine Beschwerden ziemlich komplex sind und es daher wirklich nicht einfach ist, eine Aussage zu möglichen Erkrankungen zu treffen. In der DKD Wiesbaden war ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Chronisches Fatigue Syndrom.
  • Erfahrungsbericht vom 29.08.2017:

    Hallo liebes Biowellmed-Team, ich heiße Jens und bin 32 Jahre alt. Seit ca. September letzten Jahres habe ich gesundheitlich Probleme, die immer stärker wurden, und deren Symptome ich als CFS / ME vermute. Im September letzten Jahres...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Chronisches Fatigue Syndrom.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Chronisches Fatigue Syndrom

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: