Startseite / Fälle aus der Praxis / Magen- Darmerkrankungen / Proctalgia fugax

Proctalgia fugax

Fachartikel zum Thema Proctalgia fugax

Ein 30 jähriger, unter Stress stehender Mann, klagt seit Jahren unter starken, plötzlich auftretenden Schmerzen, die vor allem nachts auftreten, in unregelmäßigen Abständen kommen und zunehmend länger andauern. Der Schmerz sei stechend, fast unerträglich und er habe den Eindruck, dass Kälte und Stuhlgang ihn auslösen können. Er habe bereits alles versucht, unter anderem 2 Ibuprofen 600 auf einmal eingenommen, aber das helfe nicht wirklich. Jetzt habe er herausgefunden, dass ein Wärmekissen auf dem Hintern und Liegen am besten helfe.
Die allgemeine und rektale Untersuchung sind unauffällig, das zur Sicherheit angefertigte Becken - CT ist ebenfalls ohne Befund und die proktologische Untersuchung auch.
Passend zu den Beschwerden und den unauffälligen klinischen Befunden diagnostizieren wir eine Proctalgia fugax und besprechen mit ihm die möglichen Therapiemaßnahmen wie Entspannung, Spasmolytika oder Psychotherapie, da auch Stress als Ursache nicht auszuschließen ist.

Leseempfehlungen zum Thema Proctalgia fugax

Weiterer Fachartikel zum Thema Proctalgia fugax in Krankheiten und Behandlung: Magen- und Darmerkrankungen

Erfahrungsberichte zum Thema Proctalgia fugax

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 07.02.2019:

    Guten Tag,
    ich bin mÀnnlich und werde nÀchsten Monat 62 Jahre alt.
    Leider kann ich nicht bestÀtigen, daß die AnfÀlle seltener oder weniger intensiv wÃŒrden, wenn man Àlter wird. Jedenfalls bei mir ist dem nicht so. Ich habe eher das GefÃŒhl, daß sich die HÀufigkeit in den letzten zwei, drei Jahren erhöht hat. Insgesamt habe ich dieses Leiden bestimmt seit mindestens 20 Jahren. Ich habe immer eine kleine "Notfall-Dose" in meiner Jackentasche, darin enthalten sind zwei ZÀpfchen, die eigentlich gegen HÀmorhoiden helfen sollen, aber im akuten Notfall auch den Anfall der Proctalgia fugax lindern. Aber sicher ist die Wirkungsweise von Patient zu Patient unterschiedlich.


    Lieber Leser,


    das ist natürlich nicht gut. Was haben Sie denn alles versucht? Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 28.07.2018:

    Hallo. Seid meiner frühen Krankheit leide ich unter gelegentlichen Schmerzen im Analbreich. Ich bin mittlerweile 34 und habe im letzten halben Jahr schon 26 solcher Krämpfe hinter mir. ICh kann nur sagen, lieber bekomme ich ein weiteres Kind,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Proctalgia fugax.
  • Erfahrungsbericht vom 23.10.2017:

    Bei mir wurde die Proctalgie 2010 festgestellt. Im EDZ Mannheim. Ich bin männlich und mittlerweile 42 Jahre alt. Die ersten paar Jahren waren die Anfälle gelegentlich und auch nicht besonders intensiv. Einfach schmerzhaft. Was ich nun aber seit ca. 2014/2015...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Proctalgia fugax.
  • Erfahrungsbericht vom 08.09.2016:

    Seit etwa 35-40 Jahren leide ich immer wieder an diesen unerträglichen Schmerzen. Überwiegend nachts Zwischen 3 und 6 Uhr. Durch großen Druck auf den Haupt- Schmerz-Punkt mit Daumen oder mehreren Fingern kann ich den Anfall abkürzen. Ich bin mir ziemlich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Proctalgia fugax.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Proctalgia fugax

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: