Startseite / Krankheiten und Behandlung / Knochen- und Gelenkserkrankungen / Hallux valgus

Hallux valgus

Fachartikel zum Thema Hallux valgus

Hallux valgus

Bei dieser Fußfehlstellung weicht die Großzehe zunehmend in Richtung Kleinzehe ab, wobei der Großzehenballen sich immer stärker hervorwölbt und oft auch gerötet und schmerzhaft ist.

Ursache

Diese Erkrankung tritt häufig familiär auf und wird durch entsprechende Schuhe mit hohen Absätzen und starker Zuspitzung gefördert. Vor Auftreten des Hallux valgus besteht immer ein Spreizfuß. Dieser führt dazu, dass die Mittelfußköpfchen auseinander und die Sehnen seitlich abwandern, was zu einer Verstärkung des Muskels führt, der die Großzehe zur Kleinzehe hin bewegt. Dadurch dreht sich die Großzehe und der Muskel verliert zusehends seine Zugkraft. Die Großzehe hebelt sich immer stärker aus dem Grundgelenk seitlich heraus. Der in diesem Bereich gelegene Schleimbeutel kann sich entzünden und sehr stark schmerzen.

Beschwerden

Schmerzen im Bereich des Großzehballens, die vor allem belastungsabhängig auftreten mit einer zunehmenden Entzündung des Schleimbeutels und Verstärkung der Schmerzen.

Behandlung

In leichten Fällen können eine Schiene oder eine Gummipolsterung zwischen erster und zweiter Zehe die Stellung korrigieren. Durch Einlagen kann das Fußgewölbe angehoben werden. Geeignetes Schuhwerk ist absolut wichtig. Es soll den Füßen genug Platz geben und die Fehlstellung nicht verstärken. Fuß- und Zehenübungen sind wichtig.
Alternativ gibt es verschiedene Operationsverfahren zur Korrektur, von denen unten einige kurz aufgeführt sind:

  • operative Entfernung des knöchernen Vorsprungs, wird jedoch nur selten durchgeführt
  • Operation nach Bride: Der knöcherne Vorsprung wird abgemeißelt, der Zehenmuskel ( M.abductor hallucis), der die Zehe nach außen zieht, sowie die Gelenkkapsel werden gerafft. Diese Operation wird vor allem bei jüngeren Patienten durchgeführt und erfordert eine 6 wöchige Entlastung mit Beinhochlagerung.
  • Operation nach Chevron oder Austin: Hier wird der knöcherne Auswuchs abgetragen und eine Sehnenverlagerung durchgeführt. Die Operation ist nur bei einer noch nicht besonders ausgeprägten Abweichung und nur geringer Arthrose des Gelenkes möglich. Man kann sofort nach der Operation in einem Entlastungsschuh laufen und nach ca. 4 Wochen mit einem normalen Schuh.
  • Operation nach Keller – Brandes: Dabei wird das Grundgelenk der Großzehe um etwa 1/3 gekürzt und der knöcherne Vorsprung abgetragen. Dies ist bei Betroffenen über 50 Jahre und fortgeschrittener Arthrose angebracht und wird oft durch die Verkürzung der Großzehe als kosmetisch störend empfunden.
  • Versteifungsoperation mit Schrauben ist manchmal sinnvoll, verhindert aber die Erhaltung der Beweglichkeit im Großzehengrundgelenk.
  • Protheseneinbau aus Silikon verspricht noch nicht die lange Haltbarkeit, die gewünscht ist.
  • Base – Wedge – Operation: Bei sehr starker Zehenabweichung wird der Knochenvorsprung entfernt und eine Knochendurchtrennung des Mittelfußknochens durchgeführt, wobei zur Begradigung ein Keil entnommen wird. Anschließend erfolgt eine Verschraubung. Hier ist eine bis zu 8 Wochen dauernde Teilentlastung notwendig.

Komplikation

Als Folge der Fehlstellung kommt es mit der Zeit zu einer Arthrose des Großzehengrundgelenks, die wie jede Arthrose zu Schmerzen, Entzündungen und Bewegungseinschränkungen führen kann.

Erfahrungsberichte zum Thema Hallux valgus

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 21.10.2018:

    Hallo,hoffe nochmals auf Ihren Ratschlag. Leide unter Hallux beiderseits, stark ausgeprägtem Senk-Spreizfuß,Hypermobilität, Bindegewebsschwäche mit Verdacht auf Ehlers Danlos. Zudem Schmerzen Fußsohle Metarsale 2-5. Ein Arzt rät zu Lapidusarthrodese, anderer zu proximaler Basisosteotomie. Treibe intensiv Radsport. Kann es nach Op zu Einschränkungen kommen? Ist nach Halluxop davon auszugehen, dass Beschwerden unter den anderen Zehen (laut Ultraschall liegt Entzündung vor) beseitigt sind, oder kann man die Beschwerden auf den Senk-Sprizfuß zurückführen, sodass die Halluxop keine große Beschwerdefreiheit zur Folge hätte? Wäre eine proximale Basisosteotomie nicht ausreichend? Habe Bedenken, dass es nach der Arthrodese doch zu mehr Einschränkungen kommt. Allerdings habe ich auch Bedenken, dass Basisosteotomie höheres Rezidivrisiko hat. Haben Sie Erfahrungswerte? Ärzte geben keine klare Auskunft. Die meisten Operationen die sie durchgeführt haben sind Patienten die nicht so intensiv Sport treiben wie ich und auch nicht unter so starker Hypermobilität leiden, deshalb hoffe ich nochmal auf Ratschläge ihrerseits. Vielen Dank!

    Liebe(r) Leser(in),

    jede Operation hat ihre Risiken und kein Mensch kann Ihnen versprechen, dass Sie hinterher keine Probleme haben. Die Spreizfussbeschwerden wird eine Halluxoperation kaum beseitigen, allerdings die Verschlimmerung des Spreizfusses verhindern. Welche Operationsmethode bei Ihnen gewählt wird, sollte ein in allen Operationsmethoden des Hallux erfahrener Operateur entscheiden. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 10.03.2011:

    Als langjährig in der Physiotherapie arbeitende Therapeutin habe ich mir angewöhnt, Patientinnen (meist sind es ja Frauen, die betroffen sind) auf beginnende Hallux-Fehlstellungen aufmerksam zu machen und mit Ihnen bei Interesse das aktive Abspreizen der Großzehe einzuüben. (Womit dem von...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hallux valgus.
  • Erfahrungsbericht vom 12.02.2009:

    Hallo, habe an beiden Füßen stark ausgeprägten Hallux. Bei jedem Schritt starke Schmerzen in den Ballen, egal wie weit die Schuhe auch sein mögen. Kann mich berufsbedingt nicht lange krankschreiben lassen... Gibt es Tips, die Schmerzen zu reduzieren, bzw...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hallux valgus.
  • Erfahrungsbericht vom 13.11.2006:

    hallo Ich wollte nur mal ein bischen mehr über hallux erfahren! Habe selbst einen am linken fuss beim grossen zeh! Ich war ca vor einem Jahr bei meinem hausarzt und der hat mir gesagt, dass ich einen hallux habe!Es...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hallux valgus.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Hallux valgus

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: