Suche
Close this search box.

Ballen- oder Hammerzehen

Ursachen

Veranlagung ist ebenso möglich wie die Folge einer Fußfehlstellung wie z.B. Senkspreizfuß, Veränderungen der Muskelbalance bei Lähmungen und Rückenmarkserkrankungen, entzündliche Erkrankungen, falsches Schuhwerk oder Folge von Unfällen.

Beschwerden

Zehenfehlformen machen vor allem starke Schmerzen an den verkrümmten Zehen und führen zu Schwielen- und Hühneraugenbildung mit entsprechenden Schmerzen und Problemen beim Schuhetragen.

Behandlung

Gutes Schuhwerk ohne Einengung und Druck, Korrektur mit Schienen oder Einlagen.
In schwereren Fällen sind operative Maßnahmen nicht zu vermeiden.

Erfahrungsberichte (0) zum Thema „Ballen- oder Hammerzehen“

Schreiben Sie Ihren eigenen Erfahrungsbericht

  1. hallo, ich habe mich am 31.11. an meinen Hammerzehen operieren lassen. Heute morgen wurden die Fäden gezogen soweit alles okay. heute Abend habe ich bemerkt, dass an einem Zeh der Draht ein ganzes Stück rausgekommen ist. ist das bedenklich? Ich habe nichts bemerkt und bin auch nirgendwo hängengeblieben. Den Termin zum Ziehen der Drähte habe ich in 14 Tagen.

    Lieber Oliver,

    da wir keinen Blick draufwerfen können, sollten Sie das einem Arzt zeigen wegen der Infektionsgefahr. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  2. Hallo ich habe meine op vor mir und ich mach mir nix vor , aber ich habe Angst was mich erwartet scherzen werde ich haben nach der op ,das ist mir klar aber ist es auszuhalten ?????

    Liebe*r Leser*in,

    da es bisher alle Operierten ausgehalten haben, werden Sie es auch aushalten. Glücklicherweise gibt es ja bei uns ausreichend Schmerzmittel. Alles Gute

    Ihr Biowellmed Team

  3. Nach 1 Jahr der Operation wegen Hallux Valgus und Hammerzeh, mein Fuß ist immer noch derselbe, ich kann meine Finger nicht bewegen, ich kann keine normalen Schuhe tragen, mein Fuß ist immer noch unglaublich geschwollen, sie haben mir 60% Behinderung gegeben , das schien eine einfache Operation zu sein, ein illustrer Mann hatte die Idee, die Kichnern-Nadel nach 21 Tagen zu entfernen, und ich kann keine 100 Meter gehen, ohne mich auszuruhen oder meinen Fuß auf den Boden zu stellen, wenn dies keine medizinische Fahrlässigkeit ist. [Möge Gott kommen und es sehen] Schade um das Krankenhaus in Herzberg und den Schurken, der nach 21 Tagen die Kichnern-Nadel entfernt hat, ich hoffe nur, dass ich eines Tages für den verursachten Schaden aufkommen werde

    Lieber Jimenez,

    das tut uns sehr leid für Sie. Das ist immer das Problem bei Operationen. Man weiß nie, was da rauskommt. Wir danken Ihnen für den Bericht. Er soll nicht prinzipiell vor Operationen abschrecken, aber doch klar machen, dass man einen triftigen Grund haben sollte, wenn man sich für eine Operation entscheidet. Alles Gute für Sie. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  4. mir keiner hilft, weil der Metzger ein Politiker ist

    Guten Tag, am 15. Juni wurde ich wegen Hallux Valgus und Hammerzehe operiert, beides. Ein paar Tage später sah mich der Chirurg, nach 2 Wochen entfernten sie die Fäden und Klammern, und nach 3 Wochen entfernte ein Arzt die Kichnern-Nadel, der große Zeh ist locker, als wäre er gebrochen und es tut sehr weh , ich kann es nicht bewegen und unglaubliche Schmerzen, ich denke, der Arzt hat eine medizinische Fahrlässigkeit begangen, indem er die Kichnern-Nadel vorzeitig entfernt hat, und ich habe gesehen, dass normalerweise die Kichnern-Nadel nach 4, 5 oder 6 Wochen entfernt wird, sie entfernen sie nach 3 wochen denke ich, dass ich das opfer medizinischer fahrlässigkeit geworden bin.
    im krankenhaus weigern sie sich, mir den vollständigen bericht zu geben, sie sagen mir, ich brauche ihn nicht, und da ich wenig deutsch spreche, nutzen sie mich aus
    Aufgrund der Entfernung der Kirchner-Nadel nach 21 Tagen habe ich mir den großen Zeh gebrochen, laut den Röntgenbildern, die sie im Krankenhaus gemacht haben, und der Chirurg, der mich operiert hat, sagt, dass der Fuß in Ordnung ist, und weigert sich, mir den Bericht zu geben Doktor, , bitte helfen Sie, ich spreche wenig Deutsch und sie beschimpfen mich, sie haben bei mir ärztliche Fahrlässigkeit begangen und niemand tut etwas, ich zahle meine Steuern wie alle anderen und es ist ungerecht was sie mir antun, alles weil der Ar
    7 Monate nach der OP und meinen Fingern geht es nicht besser, weil ich mit 21 Tagen die Kirchner-Nadel entfernt habe

    Lieber Jimenez,

    bevor man jemandem grobe Fahrlässigkeit vorwirft, sollte man zunächst die Sachlage klären. Sie können sich z.B. jederzeit an Ihren Hausarzt wenden. Er fordert den OP – Bericht an und kann ihn Ihnen aushändigen. Er wird sich auch nochmals Ihren fall ansehen und klären, ob alles richtig verlief oder ein Fehler gemacht wurde.

  5. Guten Tag, am 15. Juni wurde ich wegen Hallux Valgus und Hammerzehe operiert, beides. Ein paar Tage später sah mich der Chirurg, nach 2 Wochen entfernten sie die Fäden und Klammern, und nach 3 Wochen entfernte ein Arzt vom Herzberg-Krankenhaus die Kichnern-Nadel, der große Zeh ist locker, als wäre er gebrochen und es tut sehr weh , ich kann es nicht bewegen und unglaubliche Schmerzen, ich denke, der Arzt hat eine medizinische Fahrlässigkeit begangen, indem er die Kichnern-Nadel vorzeitig entfernt hat, und ich habe gesehen, dass die Kichnern-Nadel normalerweise mit 4, 5 oder 6 Wochen entfernt wird, sie entfernen sie mit 3 Wochen denke ich, dass ich Opfer medizinischer Fahrlässigkeit geworden bin, wenn ja, werde ich es anzeigen und es in die Hände eines Anwalts geben
    für das vorzeitige Entfernen der Kichnern-Nadel, mein großer Zeh ist locker durch die Nachlässigkeit der Ärztin, die nicht weiß, wie sie ihre Arbeit machen soll, es ist eine Schande, dass diese Leute nicht denunziert werden können,

    Liebe*r Jimenez,
    wir können leider nichts dazu sagen und man muss natürlich zuerst wissen, warum der Kirschnerdraht entfernt wurde. Sie können zunächst eine Zweitmeinung von einem Experten einholen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  6. Guten Tag, am 15. Juni wurde ich wegen Hallux Valgus und Hammerzehe operiert, beides. Ein paar Tage später sah mich der Chirurg, nach 2 Wochen entfernten sie die Fäden und Klammern, und nach 3 Wochen entfernte ein Arzt vom Herzberg-Krankenhaus die Kichnern-Nadel, der große Zeh ist locker, als wäre er gebrochen und es tut sehr weh , ich kann es nicht bewegen und unglaubliche Schmerzen, ich denke, der Arzt hat eine medizinische Fahrlässigkeit begangen, indem er die Kichnern-Nadel vorzeitig entfernt hat, und ich habe gesehen, dass die Kichnern-Nadel normalerweise mit 4, 5 oder 6 Wochen entfernt wird, sie entfernen sie mit 3 Wochen

    Liebe*r Jimenez,

    wir können leider gar nichts dazu sagen Hatte der Arzt einen Grund, die Kirschnerdrähte vorzeitig zu entfernen? Drohte z.B. die Gefahr einer Infektion? Sie können sich bei einem Chirurgen für Fußoperationen eine Zweitmeinung einholen, das ist vielleicht momentan am besten. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  7. OP Haulux + Hammerzehen am 26.08.0 in Markgrönengen. Nach 5 Monaten kann ich (noch) nicht richtig laufen. Zehen sind steif, fuss kann ich nicht abrollen. Nur Spezialschuhe tragen. Es wird mich freuen wenn jemand Erfahrungen mit mir teilt

    Liebe G.W.,

    wir hoffen, dass Sie Nachricht erhalten. Liebe GRüße

    Ihr Biowellmed Team

  8. ich ließ mich in Markgröningen am Haulux und Krallen-(Hammer)sehen operieren. Das war Ende August. 4 Monate später sind die Zehen ganz steif. Ich passe in kein Schuh. Die einzige Möglichkeit war bei Schuh "Grau" in Stuttgart ein Paar ziemlich höflichen Schuhe zu kaufen, die 3 Gössen !!! grösser sind als meine normale. Das ist das einzige Paar Schuhe, das ich tragen kann.
    Für alle Tips bin ich sehr dankbar.

    Liebe G.W.,

    wenn Sie die Zehen nicht biegen können, sollten Sie mit einem Orthopäden besprechen, ob man eventuell mit intensiver Physiotherapie noch etwas erreichen kann. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  9. Hallo zusammen,

    mein linker Fuß wurde vor einem halben Jahr nach der Methode Girdlestone-Tylor operiert. Es wurden die Zehen 2 bis 4 operiert. Ich kann meinen Fuß nun rollen aber nach einem halben Jahr sind die drei Zehen immer noch steif. Ist das normal? Kann das in der Zukunft schwere Auswirkungen haben, so dass ich z.B. den Fuß nicht mehr rollen kann oder nicht mehr laufen kann?

    Ich habe bereits den OP-Termin für den rechten Fuß und bevor ich diesen Schritt mache, möchte ich sicher sein, dass die steifen Zehen keine schwere Auswirkungen haben können.

    Über Ihre Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    B.

    Liebe B.,

    das sollte sich Ihr Orthopäde oder Hausarzt ansehen, denn aus der Ferne können wir nichts dazu sagen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  10. Hallo liebes Team,
    Ich bin vor 5 Wochen an beiden Zehen operiert worden, ( zweite Zehe nach der grossen Zehe) diese sind heftig lang und haben mir auch schon seit vielen Jahren Schmerzen verursacht.Der Knochen war auch mittlerweile sehr geschwollen und ich hatte schon immer Probleme mit dem Schuhkauf. Ich habe diese viel zu langen Zehen leider von meiner Mutter vererbt bekommen. Jedenfalls habe ich mich nach langem, endlich dazu entschlossen, zu einem Orthopäden zu gehen. Dort wurde ein Röntgenbild erstellt und es wurde mir zu einer OP geraten. Ich würde nach der Hohmann Methode operiert und hatte für 4 Wochen einen Draht in den operierten Zehen. Einen Tag nach der Operation hat der Operateur den Verband gewechselt und gesehen, dass der Draht nicht optimal weit hinein gedrückt wurde. Er drückte mir rechts und links den Draht so fest hinein, dass mir vor Schmerzen der Kreislauf wegbrach. Jetzt ist es die 6.Woche und ich habe immer wieder starke Schmerzen. Jetzt sehe ich Leider, dass trotz der Verkürzung und Entfernung des Knöchelchens, due zwei Zehen immer noch bedeutend grösser sind, als der Grosszehe. Somit werde ich bestimmt weiterhin oder wieder Probleme bekommen.Der Arzt sagte mir vor der Operation, dass die beiden Zehen nach der Operation mindestens nur noch so lang sein werden,wie die Grosszehen. Was soll ich tun? Kann man da überhaupt nochmal nachoperieren? Bin so wahnsinnig enttäuscht und habe nach diesen Schmerzen und langen Odyssee so sehr gehofft, kürzere Zehen zu bekommen. Bitte geben Sie mir einen Rat?? Vielen lieben Dank im Voraus! Herzliche Grüße…

    Liebe Leserin,

    prinzipiell kann man immer nachoperieren. Die Frage ist, ob das sinnvoll ist. Das kann leider nur ein Operateur entscheiden. Vielleicht holen Sie sich eine Zweitmeinung ein? Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  11. Hallo,ich leide an Hallux valgus beiderseits.Bin Mitte 40.Jetzt raten mir Ärzte zu Op auf einer Seite.Der Zeh drückt den nächsten zur Seite mit Schwielenbildung.Trage Tags Zehenorthese u.nachts Schiene.Ansonsten bis jetzt keine Schmerzen. Schrägstellung hat großen Winkel.Basisosteotomie(Knochenkeilentnahmemit Weichteilkorrektur ist geplant.Ist nach Abheilung Radsport wieder uneingeschränkt möglich? Gibt es Nacheile wenn nur ein Fuss operiert ist.Z.B
    einseitige Belastung? Stimmt es dass Op Arthrose auslösen kann? Danke!

    Liebe Leserin,

    wenn die Operation gutdurchgeführt wird, können Sie wieder problemlos Radsport betreiben. Nicht die Operation löst häufig die Arthrose aus, sondern der Hallux valgus selbst und Deformierungen des ganzen Fußes können die Folge sein. Langfristig wird man den 2. betroffenen Zeh sinnvollerweise auch operieren, da schon eine andere Fußstellung nach Operation vorliegt, was sich auf längere Dauer auswirken könnte. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  12. Hallo!
    Ich habe schon lange Probleme mit den Füßen ( Krallenzehen, beidseitig). Die zweite Zehe des rechten Fußes wurde vor einem Jahr nach der Hohmann-Methode operiert. Diese Zehe ist seitdem sehr stark geschwollen und ich habe schon viele Sachen ausprobiert, hilft leider alles nichts.
    Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen oder weiß, was ich tun kann?
    Lg

    Liebe Leserin,

    Sie können mehrmals täglich Eisanwendungen und Fußgymnastik(Pump-und Kreiselübungen) durchführen, Ihr Bettende ein wenig höher stellen und sich so viel wie möglich bewegen. Wenn das nicht hilft, konsultieren Sie bitte nochmals Ihren Arzt. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  13. Ich habe mir vor 8 Wochen 4 Hammerzehen operieren lassen. In zwei Zehen war ein Draht drin, der 4 Wochen drinbleiben musste. Einen Entlastungsschuh habe ich ca 5 Wochen getragen. Bei mir waren die Wunden sehr schnell verheilt. Laufe seit 3 Wochen mit einen normalen Schuh und Einlagen. Kann diesen Fuss nicht lang belasten, dann kommen die Schmerzen am ganzen Fuss. Mir wurde gesagt, dass es bis zum halben Jahr dauern kann bis soweit alles in Ordnung ist. Die zwei Zehen, wo der Draht drin war sind noch dick und steif. Ich habe Angst, dass ich nicht mehr wie früher laufen kann ? Muss ich Geduld haben ? Bekomme auch Physiotherapie. Mache täglich meine Übungen und Bewegungen.
    Bei Belastung machen mich die Schmerzen verrückt und die Beweglichkeit müsste auch noch besser werden. Muss ich mich noch Gedulden und wird alles noch besser ???? Ich habe einen Hund und muss wieder etwas länger laufen. Hoffentlich wird alles wieder.????
    Mit freundlichen Gr. St

    Liebe St.,

    wir können natürlich zum Heilungsverlauf ohne Untersuchung nichts sagen. Es gibt auch verschiedene Operationsverfahren je nach Schwere der Deformität, die auch unterschiedlich lange Zeit benötigen. Deshalb müssen wir Sie bitten, sich nochmals an Ihren Operateur zu wenden, um nicht eine ungünstige Entwicklung zu übersehen. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  14. Hallo,

    ich bin weiblich, 32 Jahre alt und habe extremen Hallux Valgus an beiden Füßen, mit sehr großen Ballen und ca. 60 Grad Schiefstellung der Großzehen. Ebenso extrem sind meine Hammerzehen, die sich schon versteift haben und ab dem Mittelgelenk um 90 Grad nach unten stehen. Ich habe an jedem der kleineren Zehen Hühneraugen und auf der Sohle am Vorfuß harte, dunkelgelbe Hornhaut.
    Aufgrund einer Sehnenverkürzung an den Waden kann ich nur in hochhackigen Schuhen laufen. Barfußlaufen auf der Sohle ist nicht mehr möglich. Ein Hexenkessel…was soll ich machen?

    Liebe S.,

    wegen der Sehnenverkürzung raten wir Ihnen, Dehnübungen täglich zu machen und bei jedem Schuhkauf den Absatz ein wenig niedriger zu wählen, so dass sich der Fuß langsam an die flacheren Schuhe gewöhnen kann. Die anderen Probleme können Sie sicher nur operativ bei einem sehr guten Fußchirurgen lösen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  15. Hallo, ich bin das zweite mal am Hammerzeh operiert worden. Innerhalb von 4 Monaten. Nach der ersten OP hatte ich weiterhin starke Schmerzen der Draht war auch viel zu lang und wurde dann nach 17 Tagen gezogen. Es hatte sich wohl Narbengewebe gebildet und der KNOCHEN WURDE WEITERHIN VERKÜRZT. JETZT STEHT der Zeh leicht nach oben ist immer noch dick und beim Stehen berührt er nicht den Boden. Was kann ich machen.?
    Vielen Dank im Voraus.

    Liebe Frau/Herr B.,

    es gibt verschieden Ursachen für die Fehlhaltung(z.B. Verklebung der Gelenkkapsel, Nervenschädigung, Schwellung). Wir empfehlen Ihnen, sich nochmals bei Ihrem Operateur vorzustellen. Er entscheidet dann, ob weitere Maßnahmen notwendig sind. Manchmal ist eine erneute Operation unumgänglich. Wenn Sie allerdings so gut damit leben können, muss man sich das schon überlegen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  16. Hallo.
    Ich wurde am 11.02.2008 am linken Fuß an 3 Zehen (Hammerzehen) operiert. 10 Tage lag ich im Krankenhaus, bekam tägl. einen Verbandswechsel und begann mit Gehhilfen und einem Vorfußschuh zu laufen. Der Fuß wurde dadurch kaum belastet.
    Nach 3 Wochen wurden mir die Kirschnerdrähte entfernt und nach knapp 7 Wochen durfte ich einen 'normalen' Schuh anziehen. Außerdem bekam ich Einlagen verordnet. Bis hierhin verlief für mich alles normal. Die OP soll übrigens nicht ganz einfach gewesen sein.
    Ich hatte nach der OP sehr wenig Beschwerden, bekam allerdings auch gleich Schmerzmedikamente. Auch jetzt habe ich keinerlei Beschwerden an den korrigierten Zehen. Um so schlimmer sind die Beschwerden des ganzen Fußes. Ohne Schmerzmittel kann ich kaum laufen, obwohl ich 3 x wöchentlich zur Lymphdranaige und Fußgymnastik gehe.
    Mir ist schon klar, dass der Fuß jetzt eine andere Stellung hat und sich daran erst einmal gewöhnen muß! Aber so lange?
    Ich würde gerne wissen, ob es anderen Menschen, die die gleiche OP hatten ebenso ergangen ist?
    B.K.

  17. Hallo,
    ich habe seit 7 Jahren chronische Polyarthritis. durch einen Skiunfall bedingt habe ich links seit 30 jahre eine leichte Fehlstellung. Nun haben sich im laufe der letzten 5 Jahre Hammerzehn entwickelt angefangen mit dem 'Kleinen' bis zum Mittelzeh. seit einigen wochen spüre ich das auch der 'Zeigefingerzeh' beginnt. Meine regelmäßigen Röntgenuntersuchungen bestätigen das. Allerdings wurde mir bisher wenig Mut gemacht, operativ an die Sache ran zugehen.
    Besonders schwierig ist der Schuhkauf im Sommer, z. b. Birkenstock passt nicht weil das Fußbett vorgegeben ist.
    Meine Frage: Hat jemand ähnliche Erfahrungen,
    Gibt es vielleicht doch Hilfe?
    Ich trage Einlagen, aber seit 2 Jahren laufe ich auch viel barfuß rum was richtig gut tut. Beweglich sind alle Zehen, Hühneraugen o.ä. habe ich nicht.

  18. Hallo,habe seit 3-4 Monaten schmerzen am rechten GZ Ballen,war gestern beim Chirogen,wo mein Fuß geröntgt wurde.Es wurde keine Entzündung festgestellt.
    Seit ungefähr dieser Zeit(3-4Monate)habe ich täglich mit einer Stunde Walking begonnen.Hatte mir auch extra Laufschuhe gekauft(150 Euro).
    Kann es trotzdem sein das dies nicht der richtige Schuh für mich ist?
    Noch sind keine aufeinander liegenden Zehen vorhanden,kann ich irgendwie ohne OP vorbeugen oder ähnliches?
    Muß überhaupt operiert werden?
    Mfg.

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    aus Ihrem Bericht geht leider nicht hervor, ob Sie eine Verformung der Zehen(z. B. Halux valgus) haben. Natürlich können falsche Schuhe eine Ursache sein, denn nicht jeder teure Schuh ist auch geeignet für jeden Fuß. Es könnte natürlich auch 'nur' an einer Überlastung liegen, wenn zuvor bereits ein Problem bestand. Da wir den Befund nicht kennen, können wir Ihnen nicht sagen, ob operiert werden muss. Dies erfordert sehr genaue Angaben und vermutlich auch eine Untersuchung durch einen Spezialisten.
    Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  19. Meine 2.Zehen sind länger als die großen. Es sind seit drei Jahrzehnten Hammerzehen mit ausgeprägten Hühneraugen darauf, die mir in jedem Schuh böse Schmerzen bereiten.
    Längere Laufstrecken sind eine Qual, bei jedem Schritt tun mir die Hühneraugen so weh.
    Eine OP ist wohl unausweichlich, obwohl ich viel Angst habe!

    Liebe L.,

    da Sie so massive Beschwerden haben, sollten Sie eine Lösung so schnell wie möglich suchen. Hinauszögern bringt Ihnen nur weiterhin Beschwerden. Suchen Sie sich einen versierten Operateur und wagen den Schritt. Wir würden uns freuen, wieder von Ihnen zu hören, wie es ging. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  20. Habe heute bei einem Ortopaeten erfahren, dass ich einen Hammerzeh habe,der Zeh ist noch beweglich und nun meine Frage:Sollte so ein Eingriff bei einem niedergelassenem Arzt oder lieber in einem Krankenhaus vorgenommen werden.mein Arzt hat eine Unfallchirogie Praxis und macht viele solche Eingriffe ambulant wuerde gern von Ihnen eine Meinung zu solch einem Eingriff hoeren..Danke fuer Ihre Nachricht . H.S.

    Liebe Frau S.,

    generell geht heute die Tendenz dahin, dass man solche Eingriffe ambulant durchführt. Ob man ambulant oder stationär wählt, hängt von vielen Faktoren ab wie z. B. Erfahrung des Operateurs, aber auch eigene Risiken wie z. B. andere Krankheiten, die das Operationsrisiko erhöhen könnten. Eine generelle Antwort gibt es dazu nicht. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  21. Halchen lassen lo
    Habe mir letztes Jahr den hallux u. hammerzeh operieren lassen da ich starke Schmerzen hatte nun ist es jtzt über ein Jahr her den großen Zeh kann ich einigermaßen gut bewegen obwohl es noch nicht so ist wie es sein müßte aber den Hammerzeh da habe ich seid 4 monaten gr. probleme beim laufen starke schmerzen u. stark geschwollen war schon zur meiner ortop. haben röntgen lassen u. auch blutabgenommen alles ok nun haben wir MRT machen lassen wie das ergebnis ist erfahre ich erst nächste woche meinen sie ich muß nochmal unters messer würd mich auf eine antw. freuen.

    Liebe Frau R.,

    leider könnenn wir das nicht beurteilen. Sie müssen zunächst den MRT – Befund abwarten. Wir hoffen für Sie, dass sich dort eine Erklärung findet. Gute Besserung wünshct

    Ihr Biowellmed Team

  22. Hallo ich hatte am 7.11.2011 meine erste Hallux Op.leider lief nie Nachbehandlung nicht optimal ab,da der Zeh nicht richtig durch einen speziellen Verband versorgt wurde und der Hammerzeh nicht gleich mit operiert wurde hat der große Zeh seine alte schiefe Stellung wieder eingenommen somit hatte der zweite Zeh(Hammerzeh)kein Platz mehr er stand nach oben.Am 8.12 hatte ich in einer anderen Klinik die zweite Hallux op
    auch der Hammerzeh wurde operiert.Da ja noch von der letzten Op alles noch nicht verheilt war ist das Ergebnis ok.Aber zufrieden bin ich damit noch nicht.Jetzt nach 12 Wochen habe ich noch Schuh probleme.Barrfuß laufen kann ich ganz gut aber wenn ich Schuhe an habe, habe ich beim laufen noch starke schmerzen.Meine Turnschuhe sind eine Nr größer.Wie lange werde ich noch beim laufen probleme haben.

    Liebe Leserin,

    man müsste sich den Fuß jetzt anschauen, um hierüber ein auch nur einigermaßen zuverlässiges Urteil abgeben zu können. Wenden Sie sich bitte an Ihren Orthopäden. Mit welcher Methode wurden Sie operiert? Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  23. Antwort auf Bericht vom 2.3.12

    beim ersten Eingriff Diagnose- Hallux vallux rechts Hypothyreose
    Therapie- Umstellungsosteotomie Metarsale rechts
    Abtragung Pseudarthrose Metatarsophalangealgelenk

    beim zweiten Eingriff Diagnosse- Hallux valgus-Redidiv rechter Fuß
    – Hammerzehe 2.Zehe rechts
    Therapie- varisierende Umstellungsosteotomie n nach Akin am Grundglied des 1.Zehs
    -Weichteilkorrektur bei Hallux valgus
    PIP-Arthrose 2.Zeh rechts mit K-Draht

    mfg

    Liebe Leserin,

    wir danken Ihnen sehr für Ihren Bericht. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  24. Seit ca. 4 Jharen ziehen sich die kleinen Zehen an meinen Füßen regelrecht zusammen und sind jetzt verkrümmt, so dass ich nun fast auf dem nagel laufe und dadurch schmerzhafte Verhornungen an den Zehensptzen habe. Ausserdem habe ich Hühneraugen über den Zehengelenken bekommen und finde kaum noch passende schuhe für meine füße. In letzter Zeit bemerke ich auch das die ballen der großen zehen stück für stück heraustreten und die großen zehen in richtung der kleinen schauen. Am rechten fuß sitzt der zweite zeh schon ein wenig auf der großen zehe.

    Mein Artzt schrieb mir eine überweisung zum orthopäden und meinte das eventuell eine operation anstehe. Hat jemand Erfahrungen damit ? Man hört ja nicht imer gutes davon.

  25. Im Jan. 08 wurde mir am linken Fuss folgendes operiert:

    Hallux= perfekt
    Monton Neurom= schwierig zu sagen, eine gewisse Taubheit bleibt
    Hammerzehe, zweite von rechts, gab Komplikationen, siehe Bericht:

    Am 3. Tag wurde ich nach Hause geschickt. Es entstanden Komplikationen, d.h. die Hammerhehe infektierte, Hausarzt musste notfalls kommen und Antibiotika geben. Verbandwechsel bis 5 Mal am Tag (selber vorgenommen). Hausarzt bemerkte gleich zu Anfang, dass die Zehe sich leicht nach links drehte. Chirurg reagierte nicht darauf. Nun ist wohl alles längst verheilt, aber die fragliche Zehe ist in der Mitte abgeknickt und legt sich auf die 3. Zehe links auf. Würde nichts ausmachen, doch die Sehne spannt und spannt. Hausarzt verschrieb mir eine Zehenorthese, damit es die gehobene Zehe nach unten drückt und so die Sehnenanspannung nachlässt. Seine Diagnose lautete:
    Rotationsfehlstellung mit Sehnenkontrakturen. Nun versuche ich weiter damit zu leben und denke vorläufig nicht daran, den 2. Fuss auch noch zu operieren. Geht ev. Ihr Ratschlag auch in dieselbe Richtung, nämlich kein Skalpell mehr für die Füsse. Vielen Dank für Ihre Stellungnahme und freundliche Grüsse,

    M.E., Zürich

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    das weitere Vorgehen ist abhängig von der Stärke Ihrer Beschwerden und der weiteren Entwicklung. Man könnte ja immerhin einen konservativen Therapieversuch machen mit Schiene, Ultraschallbehandlung, Salbeneinreibungen und der Gabe eines entzündungshemmenen Medikamentes und eventuell Akupunktur. Sollte sich keine Besserung ergeben, kann man immer noch über eine Operation reden. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  26. Hallo, ich habe seit recht kurzer Zeit (erst vor 3 Wochen bemerkt) einen doch recht weit vorstehenden Gelenkknöchel am linken großen Zeh. (Hallux) Schmerzen verspüre ich zum Glück noch keine. Kann ich im Vorfeld etwas tun, daß der Knöchel erst gar nicht so weit herauswachsen kann? Bestimmte Gymnastik oder spezielles Schuhwerk oder so. Auf diese nächtliche Schiene würde ich gern verzichten, da sie mich doch sehr drückt. Gruß.

  27. Hallo

    Ich bin 28 Jahre alt und hab ausgepräckte Hammerzehen. Stark ausgeprägt sind die kleinen Zehen.
    Es wurde schon einiges Versucht diese zu begradigen. Man hat die Sehnen verlängert, ohne Erfolg. Man hat versucht mit Drahtbügeln die Zehen zu begradigen, kein Erfolg. Auch jahrelange Gymnastik hat nichts gebracht.
    Gibt es eine Möglichkeit die Erfogsversprechend ist?

    Liebe(r) Besucher(in) unseres Gesundheitsportals,

    die übliche Behandlung besteht in der Entfernung des Grundgelenkköpfchens und Aufdehnung der Beugesehnen. In seltenen Fällen muss eine Teilentfernung des Gelenks und Versteifung erfolgen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

    Bin auf die Antwort gespannt.
    Gruss
    B.

  28. Hallo zusammen,
    hatte früher auch starke Schmerzen HV r. + l. sehr ausgeprägt und sehr jetzt starker Großtehenschiefstand um 50 Grad, 36 Jahre alt. Ich war kurz vor der OP als mich ein Krankengymnast an der Hand behandelte und ich ihm von den Schmerzen im Ballen und Vorfußbereich berichtete. Er sah sich meine Füße an und behandellte mich zirka 6 Monate 2 mal in der Woche. Meine Großzehen wurden rigeros durchbewegt und in Richtung kleiner Zehen gebogen so weit es ging, das tat erst sehe weh, aber es wurde jedes mal besser, ich habe heute keine Schmerzbeschwerden mehr! Allerdings sind die Großzehen etwas schiefer geworden im Laufe der Behandlung, aber damit kann ich gut leben. Mitlerweile finde ich Ballen und schiefe Großzehen, wenn man gepflgte Füße hat gar nicht so schlimm. Gehe gerne und oft in offnen Schuhen. OP kommt nicht mehr in Frage, schon gar nicht wegen der Optik.

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    vielen Dank für Ihren Bericht, der vielen Interessierten und Geplagten eine Hilfe sein wird. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  29. Hallo habe immernoch z.Z.Schmerzhafte verbogene ZEHEN.Was kann man da tun.Bitte um RAT U.Hilfe.Danke.

    Wir empfehlen Ihnen nochmals dringend, einen Arzt aufzusuchen. Wir können eine ärztlichce Diagnose und Behandlung nicht ersetzen. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

    Ihr Biowellmed Team

  30. Hallo zusammen,

    ich bin seit Juni 06 wieder im Berufsleben und muß 8 Stunden laufen
    (Warenbestellung-Regale aufsuchen).

    Ich habe an beiden Füßen 4 Hammerzehen, die oben und unten operiert wurden und trotzdem krumm,schief und zu lang oder zu kurz sind.

    Mein Ballenleiden begann mit meiner neuen Arbeitsstelle.
    Ich habe höllische Schmerzen am meiner rechten Fußsohle.
    Meine krummen Zehen haben sich auch verändert
    Sie sind dick geschwollen und jeder Schritt ist mit Schmerzen verbunden
    Ich kann nach der Arbeit kaum noch laufen, geschweige denn Treppen steigen oder ähnliches.

    Zur täglichen Pflege mache ich folgendes
    kaltes Fußbad ohne Zusatz
    Fußbalsam auftragen
    Fußmassage durch Kneten
    leere Getränkeflasche hin und her rollen
    barfuß laufen

    Also was soll ich noch tun, um den dumpfen Schmerz loszuwerden?

    Danke im Voraus
    Herta aus Aalen

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    wir können uns gut vorstellen, wie Sie leiden. Sie sollten natürlich einen kompetenten Orthopäden aufsuchen und eventuell nochmals ein Röntgenbild anfertigen lassen, schon deshalb, weil auch eine Entzündung hinter den Beschwerden stecken kann. Der Arzt kann Ihnen dann bei Bedarf auch entzündungshemmende Medikamente geben, die die Beschwerden lindern können. Das Allerwichtigste sind jedoch gute Einlagen und die passenden Schuhe dazu. Hier sollten Sie sich die Mühe machen, einen wirklich guten Orthopädietechniker aufzusuchen. Langfristig können auch Naturheilmittel, die schmerzlindernd wirken, Erfolg bringen wie z. B. Brennesselextrakt, Arnika, Weihrauch, um nur einige zu nennen.
    Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  31. Die vererbten und sehr stark ausgeprägten Hammerzehen meines 9-jährigen Sohnes massiere ich schon seit Jahren relativ erfolgreich, so dass sie elastisch geblieben sind und ganz durchgestreckt werden können, auch wenn sie sich von selbst wieder hochziehen! Der Orthopäde hatte mir gesagt, man könne massieren wie man wolle und würde nichts damit erreichen. Aber ich kann das nur empfehlen.

Ihr Bericht zum Thema Ballen- oder Hammerzehen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.