Suche
Close this search box.

Wechseljahre

„Was starrst Du denn so vor Dich hin, Georg?“ „Weißt Du, Michael, ich überlege mir gerade, wie man die Wechseljahre meiner Frau noch nennen könnte. Ein paar Sachen sind mir schon eingefallen“. „Laß hören, Georg“.
„Man könnte sie >Wechselstunden < nennen, denn die Stimmung wechselt innerhalb von Stunden – oder >Windjackenjahre des Mannes< , denn ich muß mir zu Hause eine Windjacke anziehen, weil meine Frau bei Wind und Wetter das Fenster aufreißt und nach Luft schnappt – oder >Nonnenjahre<, weil meine Frau das Bett nur noch zum Schlafen braucht und jegliche auch nur im Entferntesten versuchte sexuelle Annäherung im Keim erstickt. Man könnte sie auch >Praxissemester< nennen, weil man da lernt, Theorien in die Praxis umzusetzen. Theoretisch fallen mir ja viele Möglichkeiten ein, meine Frau dort wieder zufinden, wo ich sie all die Jahre angetroffen habe. Man könnte sie auch >Diätjahre< nennen, weil sämtliche Diäten ausprobiert werden oder >Rheumajahre<, weil ihr jeden Tag ein anderer Knochen weh tut.“ „ Michael ich schlage vor, Du hörst auf zu denken und wir gehen eine Runde joggen, sonst musst Du sie noch >Depressionsjahre< nennen. Und Du weißt ja, Depressive sterben früher. Ich appelliere an Deinen Kampfgeist“.

Erfahrungsberichte (0) zum Thema „Wechseljahre“

Schreiben Sie Ihren eigenen Erfahrungsbericht

  1. Guten Tag!
    Ich habe die Diagnose Lichen sclerosus bekommen.Nach jahrelangem Nichterkennen durch Ärzte,ist der Schaden enorm.Meine kleinen Schamlippen sind komplett verschwunden und in das umliegende Gewebe eingewachsen-eine gerade Fläche.Weisse Haut und unter der Klitoris,spannt sich eine Querfalte.Auch fühlt sich alles so "leer" an.Ich bin total verzweifelt und fühle mich massiv entstellt.Die einzigen Tipps die ich bekomme-"schmierns halt" und "da kann ma halt nix machen-bis zu-der trotz extremen Schäden,kein Wort darüber.Ich wäre so dankbar über hilfreiche Tipps-auch seelisch ist es ein enormes Problem.

    Liebe Leserin,

    wir verstehen, dass Sie durch die Erkrankung belastet sind. Sie könnten einmal mit einem plastischen Chirurgen sprechen, der sich auf die Korrekturen im Intimbereich spezialisiert hat. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  2. Guten tag liebe freunde ich habe etliche fragen, ich hate eine Gebermutter op. Als ich 28 jahre war jetz 31 viele schwere zeiten hatz mir gegeben nach 3 weitere op. Hate ich SOP und ein Eierstok platzte nachdem nur mit einem rechtzukommen scheint mir das leben sehr unsinig zu sein kein mut in allem ich möchte immer nur ligen bleiben jetz wil ich anfangen estradiol zu nehmen und mus dostinex nehmen weil stendigen hohen prolactin. Ich habe viele naturale hilfe gesucht was der arzt vorschlug aber ohn erfolg. Was geht in solchen fahl nuch zu tun?

    Liebe L.,

    hat man die Ursache der Hyperprolaktinämie geklärt? Haben Sie ein Hypophysenadenom? Weshalb überhaupt wurde Ihre Gebärmutter operiert? Vermutlich wäre es für Sie günstig, wenn Sie sich an einen Endokrinologen wenden, damit er Ihre hormonelle Situation klärt. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

Ihr Bericht zum Thema Wechseljahre

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.