Startseite / Krankheiten und Behandlung / Blutkrankheiten / Leukämie

Leukämie

Fachartikel zum Thema Leukämie

Leukämie

Die Leukämie wird im Volksmund auch als Blutkrebs bezeichnet. Bei den Leukämien kommt es zu einer Vermehrung der Blutzellvorstufen, wobei immer eine bestimmte Blutzellgruppe betroffen ist.
Man unterscheidet die akute und die chronische Leukämie.
Akute Leukämien beginnen plötzlich und verlaufen sehr rasch fortschreitend. Sie brauchen daher eine umgehende Behandlung. Zu ihnen gehören die akut myeloische und die akut lymphatische Leukämie. Chronische Leukämien verlaufen schleichend und benötigen nur in akuten Schüben eine Behandlung. Sie kommen in den Formen chronisch myeloische und chronisch lymphatische Leukämie vor.

Ursache

im Wesentlichen unbekannt, siehe jedoch unter den einzelnen Leukämieformen.

Feststellen der Erkrankung

Leukämie wird im Blut oder Knochenmark festgestellt. Hier treten sogenannte Blasten auf, Vorstufen von weißen Blutkörperchen, die noch nicht ausgereift sind und daher die Aufgaben der weißen Blutkörperchen noch nicht erfüllen können. Sie überschwemmen den Körper und drängen die normale Blutzellbildung zurück.

Beschwerden

Je nach Art und Schwere der Erkrankung können unterschiedliche, meist unspezifische Beschwerden auftreten wie Müdigkeit, häufige oder schwere Infektionen, Blutungen usw. ( siehe unter den einzelnen Leukämieformen ).

Behandlung

Bei der Behandlung geht es darum, Knochenmark und Blutbild zu normalisieren. Dies kann nur durch eine intensive Chemotherapie erreicht werden. Dabei werden zunächst alle Zellen abgetötet. In dieser Phase ist der betroffene Patient stark gefährdet, da er keine Abwehrzellen im Körper hat. Man muss dieses Risiko jedoch zunächst eingehen, da möglichst rasch alle Blasten vermindert werden müssen. In der weiteren Behandlung müssen, die noch übrig gebliebenen Leukämiezellen nach und nach beseitigt werden. Da der Patient in der gefährdeten Phase keine Abwehrreaktionen hat, besteht eine Hauptaufgabe darin, ihn vor Ansteckung und Blutungen zu schützen, da dies sein Leben bedrohen würde. Ziel ist immer, eine komplette Normalisierung der Blutzellen zu erreichen. Gefährdet ist der Patient während der Chemotherapie vor allem durch Nebenwirkungen des chemotherapeutischen Medikaments, die sich in Problemen im Bereich der Nerven, des Darmes und des Herzensäussern können.
Bei der akuten Leukämie unterscheidet man die akut lymphatische ( ALL ) und die akut myeloische Leukämie ( AML ). .
Die Behandlung führt bei Kindern zu relativ hohen Heilungsquoten, mit zunehmendem Alter werden die Heilungschancen schlechter.
Bei der chronischen Leukämie unterscheidet man die chronisch lymphatische ( CLL ) und die chronisch myeloische Leukämie ( CML ). Siehe jeweils unter den entsprechenden Kapiteln.

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Leukämie

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: