Suche
Close this search box.

Ganglion

Das Ganglion gehört zu den häufigsten Weichteiltumoren an Hand und Handgelenk. Es tritt bei Frauen häufiger auf als bei Männern, vorwiegend vom 20.- 40. Lebensjahr. Jedoch können auch schon Kinder Ganglien haben. Ganglien sind gutartig, können jedoch Schmerzen bereiten oder kosmetisch stören.

Ursache

Die Ursache ist bisher nicht bekannt. Man vermutet eine Überlastungsreaktion des Bindegewebes, eventuell eine Verletzung oder mehrere kleinere Verletzungen als Ursache. Es entsteht eine Art Bruch im Gewebe, in den Synovialflüssigkeit vom Gelenk oder von der Sehnenscheide aus hinein gelangt, so dass eine Art Zyste(flüssigkeitgefüllter Hohlraum) entsteht. Die Kapsel besteht dabei aus Bindegewebe, der Inhalt aus myxoider Flüssigkeit.

Beschwerden

Ganglien bilden sich bevorzugt am Handgelenk im Bereich des Handrückens, an der Innenseite daumenwärts gelegen, an den Sehnenscheiden der Fingerbeuger und an den Fingerendgelenken. Im betroffenen Bereich erkennt man eine prallelastische Vorwölbung, die typischerweise bei Belastung an Größe zunimmt und in Ruhe wieder kleiner wird. Ganglien können auch einreißen und dann wieder spontan verschwinden. Ganglien können Schmerzen(in ca. 50 %) verursachen, können zu Funktionseinschränkungen, Gefühlsstörungen oder zu Kraftlosigkeit der Hand führen. Liegen sie in der Nähe von Nerven, kann der Druck auf die Nerven Nervenschmerzen auslösen. Nicht alle Ganglien sind von außen sichtbar. Die unklaren Schmerzen im Bereich der Hand sollte man auch an „versteckte“ Ganglien denken.

Feststellen der Erkrankung

Bei der Röntgenuntersuchung sind meist keine krankhaften Veränderungen feststellbar, allenfalls, wenn knöcherne Begleitreaktionen auftreten. Ab einer Größe von 3 mm können Ganglien mit Sonographie oder MRT dargestellt werden. Sind röntgenologisch intraossäre Ganglienanteile nachweisbar, kann mit CT eine transkortikale Kommunikation von intra- und extraossären Anteilen dargestellt werden.

Behandlung

Ganglien sind an sich harmlos. Eine Entartung ist nicht bekannt. Sie müssen deshalb nur behandelt werden, wenn sie Schmerzen bereiten oder kosmetisch stören. Bei günstiger Lage können Ganglien punktiert und der Inhalt abgesaugt werden. Dies ist in ca. 20 – 30 % der Fälle erfolgreich. Die wohl häufigste Therapie ist die operative Entfernung, bei der das Ganglion samt Stiel entfernt und an der Stielbasis eine Fensterung der Gelenkkapsel erfolgen muss. Dann ist ein Wiederauftreten mit ca. 10 % eher selten. Bei unvollständiger Entfernung kann es in ca. 50 % der Fälle zu einem Rezidiv kommen. Bei Handrückenganglien sollte zusätzlich der Nervus interossseus posterior entfernt werden, der die Schmerzen verursacht. Ob eine solche Nervenirritation vorliegt, kann vor der Operation durch eine Testblockade festgestellt werden. Auch ein arthroskopischer Eingriff ist bei streckseitig gelegenen Handgelenksganglien möglich, jedoch nur mit Teilentfernung. Nach der Operation sollte die Hand noch 1 Woche ruhig gestellt werden. Sehnenscheidenganglien können versuchsweise durch Nadelstichelungen von außen behandelt werden. Dies kann jedoch ebenfalls häufiger zu Rezidiven führen.

Komplikation

Handgelenksganglien können in der Nähe der Arteria radialis oder des Nervus ulnaris liegen.Daher ist bei der Entfernung handchirurgisches Können notwendig, da die Gefahr besteht, dass diese Strukturen verletzt werden.

Erfahrungsberichte (19) zum Thema „Ganglion“

Schreiben Sie Ihren eigenen Erfahrungsbericht

  1. Hallo.Wurde vor 7 Jahren am Karpaltunnel operiert.Jetzt schlafen mir plötzlich die Hände wieder ein.An Handgelenk wurden palmarseitig zwischen Radius und Scaphoid mehrere kapselförmige Ganglien festgestellt. Kann das in Zusammenhang stehen? Habe allerdings auch eine Pseudoarthrose im Ellenbogen sowie Epicondylitis humeri radialis mit 2 grossen Gelenkergüssen. Können die Ganglien dadurch entstehen das ich durch die Arthrose im Ellenbogen eine vermehrte Belastung im Handgelenk habe? Hat das erneute Auftreten von der KarpaltunnelProblematik mit den Ganglien zu tun? Bitte im ihre Einschätzung.Danke!

    Liebe*r Leser*in,

    Sie sollten von einem Neurologen erneut Ihre Handnerven ausmessen lassen. Er kann am besten entscheiden, wo die Ursache liegt. Es könnten zum Beispiel auch Vernarbungen entstanden sein. Er kann auch feststellen, ob die Ganglien in einem Nervenverlauf liegen. Die Ursache eines Ganglions ist noch nicht genau bekannt. Eine Bindegewebsschwäche könnte ebenso eine Rolle spielen wie eine Gelenksüberlastung. Man weiß es jedoch nicht. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  2. HALLO!! Habe seit 3 Wochen Ringbandganglion, ca 1cm Größe unter dem Mittelfinger rechter Hand. Beugeseitig, (Finger in der Beugung etwas eingeschränkt, Greifen und Drehen z.B Flasche aufdrehen fällt schwer und schmerzt, Gangliondruckschmerz), nach Galvanisieren, mache ich selbst) etwas besser, aber nicht nachhaltig. OP in 15 Tagen geplant. Nerv und Gefäß soll freipräpariert werden. Bestehen häufig Nervverletzungen danach? Wann kann man danach wieder die Computertastatur betätigen? und Radfahren? Bitte um Antwort

    Liebe*r Leser*in,

    das hängt natürlich sehr von der Lage ab und vom Können des Operateurs. Bei versierten Handchirurgen ist eine Nerven- oder Gefäßverletzung sehr selten. Wenn man alle Regeln befolgt(vor allem immer Hochhalten), kann man in der Regel nach 2-3 Wochen wieder am PC arbeiten. Bis sich die Narbe verfestigt können 3 Monate vergehen. Da man beim Radfahren einen großen Druck auf das Narbengebiet ausübt, empfiehlt es sich sicher, etwas länger zu warten. Alles Gute!

    Ihr Biowellmed Team

  3. Hallo,
    wurde im Dez. 20 am rechten Handgelenk op. ein Ganglion entfernt. Nach der OP hat ich nach wie vor Schmerzen. Im Febr. 21, MRT, Flüsdigkeitsansammlung im Handgelenk, sollte ich wieder ruhig stellen, IBU nehmen u.s.w…keine Besserung. Im Sep. 21 erneut MRT, mehr. Ganglion. Im Nov. 21 erneut eine OP, wurde nur ein Ganglion (2cm) entfernt, da die anderen ungünstig liegen. Da ich auch schmerzen am li. Handgelenk habe, wurde mir angeraten auch e. MRT zu machen. Gestern das Ergebniss bekommen, 2 große Ganglion. Ist das normal, das an beiden Handgelenke gleichzeitig Ganglion entstehen?

    VG

    K.

    Liebe K.,

    normal nicht, aber leider keine Rarität. Ganglien können überall in Gelenken auftreten. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  4. habe seit wochen schmerzen im linken hg und denke das es ein nach innen gewachsenes üb ist, bin ich nach einer op schmerzfrei ß

    Lieber H.B.,

    zunächst muss natürlich die Diagnose geklärt werden. Sollte es wirklich ein Ganglion sein, muss man wissen, wie es liegt. Ein Ganglion kann durch Druck im Gelenk Probleme machen. Liegt es sehr schwierig im Gelenk, kann es auch schwierig zu entfernen sein. Wird es nicht komplett entfernt, ist die Rezidivrate relativ hoch. Ein MRT wäre vermutlich der nächste Schritt zur Klärung. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  5. Hatte am 15.04.2021 eine Ganglion OP am vorderen Fingergelenk der linken Hand.Die Narben sind kaum noch Sichtbar.
    Das Gelenk schmerzt aber stark ist Verhärtet, rot, brennt und ich habe Nervenschmerzen an der Finger Seite.
    Gebe seit Wochen eine Entzündungshemmende Salbe auf das Gelenk, zusätzlich hat mir mein Hausarzt ein Antibiotika verschrieben das ich seit 1 Woche nehme.
    Alles zeigt keine Wirkung.

    Lieber J.,

    da kann man an einige Möglichkeiten denken. Handelt es sich womöglich um ein CRPS? Das könnte ein Schmerztherapeut erkennen. Oder hat sich schon wieder ein Rezidiv gebildet? Dann müsste man ein MRT durchführen. Haben Sie erhöhte Entzündungswerte im Blut? Sprechen Sie bitte nochmals mit Ihrem Hausarzt. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  6. Hallo, ich wurde im Februar am rechten Handgelenk operiert. Es wurde ein großes Ganglion entfernt. Habe aktuell gerade mal einen Winkel von gut 20 Grad und es fühlt sich an der Narbe hart an. Bekomme seit Wochen auch Physio. Weiß nicht ob das noch normal ist?

    Liebe St.,

    nicht wirklich. Wenden Sie sich bitte nochmals an Ihren Operateur und lassen klären, was die Ursache ist. Befragen Sie ihn genau. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  7. Ich hatte im Mai 2019 eine ganglion op am rechten Handgelenk, seither bewegungseinschränkungen und es fühlt sich an wie nervenschmerzen. Kann mir jemand sagen, ob das wieder mal ganz weg geht? Jetzt haben wir Jänner 2021. Muss ich einfach noch Geduld haben?

    Liebe(r) Leser(in),

    nein, das ist definitiv nicht normal. Wenden Sie sich bitte an Ihren Operateur. Eventuell muss er Sie mit der Frage Nervenschädigung zum Neurologen schicken. Kann er nicht helfen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  8. Hi Ich habe demnächst einen OP Termin und zwar laut MRT soll bei mir im Fußgelenk hinter dem Knöchel ein Ganglion sein. Ich hatte noch keinen Termin für die Aufklärung ob ich danach normal laufen soll oder Krücken bekomme oder sonstiges. Meiner Meinung nach und nach meiner Recherche habe ich nicht so viele antworten gefunden über eine OP im Fußgelenk. Wenn ihr mir etwas weiterhelfen könntet Danke ^_^

    Liebe B.,

    leider nein, denn man muss ganz genau wissen, wo das Ganglion liegt, um etwas darüber sagen zu können. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Teeam

  9. Hallo,
    ich hatte eine Ganglion OP bei der scheinbar erst alles gut verlief. Bis zum Fädenziehen sah alles gut und normal aus. Aber kaum danach verdickte sich die Stelle sah schlimmer aus als zuvor. Untersuchungen brachten nix, auch eine Reihe von Narbenmassagen nicht. Es bleibt eine dicke harte Stelle unter der Haut, die zum Glück nicht weh tut.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?

    Lieber J.,

    die Narbenbildung kann bis zu 3 Monaten dauern. Wir wissen jetzt nicht, wie lange die Operation her ist, möglicherweise braucht jedoch Ihr Körper einfach mehr Zeit. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  10. Hallo,
    Ich hatte am 11.12.19 meine ganglion Entfernung am linken Handrücken. Die OP war nicht so toll. Zwei Tage nach OP hat mir mein Sohn unabsichtlich draufgehauen das gab starke Schmerzen. Die Stelle an der das ganglion war ist geschwollen und hart. Es sieht aus als wäre nichts gemacht worden. Habe Immer noch starke Schmerzen in dem OP bereich. Hoffe das das normal ist und nichts schlimmes weiter ist durch den Schlag. Die Hand schmerzt ao wie vor der OP. Ist eine Schwellung normal oder muss ich mir sorgen machen!
    Lg

    Liebe C.,

    aus der Ferne können wir das leider nicht sagen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Arzt. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  11. Hallo
    Ich hatte genau vor 4 Wochen meine ganglion OP.
    Mein ganglion war am rechten Handgelenk und ziemlich groß.
    Die OP verlief gut. Habe dank der Betäubung nichts gemerkt.
    Den ersten Tag ging es so mit den Schmerzen man musste halt aufpassen wie man die Hand bewegt.
    Die Tage danach hatte ich leichte Schmerzen. Beschreiben kann ich es nur so das es gebrannt und gezwickt hat. Es war aber auszuhalten. Nach 14 Tagen wurden die fähden gezogen und der verbannt kam ab. Die verheilung verlief so ziemlich schnell. Heute bin ich den dritten Tag wieder arbeiten und es klappt gut mit der Hand krank geschrieben war ich knapp vier Wochen.

    Liebe S.,

    schön, dass es Ihnen wieder gut geht. Herzlichen Dank für Ihren positiven Bericht. LIebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  12. Hallo!
    Seit 6 Monaten habe ich ein Ganglion an der rechten Hand.

    Habe auch schon einige Untersuchungen hinter mir.(Vorsprächen beim Handchirurgen, Röntgen, MRT Untersuchung)

    Darauf hin habe ich einen OP Termin erhalten.

    Folgendes ist nun das 4 Tage vor der OP das Ganglion nicht mehr hart sondern weich geworden ist.
    Aber nach Belastung der rechten Hand zwar wieder dicker wird
    aber nicht hart.
    Schmerzen sind trotzdem noch vorhanden.

    Ich bin ganz schön nervös deswegen ob die OP nun stattfindet oder nicht.

    Obwohl ich nach Belastung der rechten Hand doch noch
    Beschwerden habe.

    Mfg
    C.=.

    Lieber Herr O.,

    ein Ganglion kann sich immer mal mehr oder weniger stark mit Flüssigkeit füllen. Wenn Sie Schmerzen haben, ist eine Operation sinnvoll. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  13. Hallo.
    Ich habe seit September letzten Jahres Schmerzen im linken Handgelenk und es wurde sowohl eine Sehnenscheidenentzündung wie auch ein ausgerengter Mittelhandknochen diagnostiziert. Nach weiteren Wochen mit schlimmen Schmerzen und die fehlende Besserung durch die Handgelenksschiene, tastete mein Arzt genauer und sprach von einem Ganglion. Jedoch kann man es äußerlich nicht erkennen und es ist wahrscheinlicher, dass es nach innen "wächst". Ich habe in einem Monat einen MRT Termin und die Möglichkeit des Ganglions macht mich wahnsinnig. Ich wollte im nächsten Jahr praktische Musik studieren und spiele für mein Leben gern Klavier. Deswegen weiß ich nicht, ob ich mich bei dem Fall, dass es sich um ein Ganglion handelt, für eine Operation entscheiden soll. Mit Schmerzen spielen ist keine Option, aber die Möglichkeit, dass Nerven verletzt werden können und mich behindern, genauso wenig. Sollte ich das Risiko bei des möglichen Falles eingehen?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Liebe M.,

    bewahren Sie Ruhe. Man muss jetzt zunächst das MRT abwarten. Es ist möglich, dass das Ganglion ganz geschickt liegt und sehr leicht zu entfernen ist. Dann ist bei einem guten Handchirurgen das Risiko einer Nervenverletzung äusserst gering. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  14. Ich habe laut MRT ein intraossärem Ganglion des Os naviculare.( im Fussgelenk)
    Ich habe sehr starke Schmerzen, kann kaum laufen.
    Sollte man das operieren???
    Bitte um Antwort

    Danke

    Liebe Frau Sch.,

    wenn das Ganglion solche Schmerzen verursacht, hat man keine andere Wahl. Wir empfehlen Ihnen hierfür eine auf Gelenke spezialisierte Klinik. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  15. Hallo,
    ich hatte ein Ganglion am linken Handgelenk und immer wieder mehr oder weniger starke Schmerzen. Deshalb entschloss ich mich zur OP, die eigentlich kein so großer Eingriff ist. Heute würde ich das nicht mehr machen. Von den Schmerzen nach der OP und der großen hässlichen Narbe mal ganz abgesehen, hatte ich länger als erwartet eine Bewegungseinschränkung, war 5 Wochen krank geschrieben und bekam fortan Physiotherapie. Über mehrere Monate. Das Ganglion kam fast auf den Tag genau 2 Monate nach der OP wieder (was mir meine Physiotherapie nach Erfahrungswerten quasi voraus gesagt hatte). Fast 2 Jahre ging ich regelmäßig zur Physiotherapie. Auch damit die Narbe weicher und unauffälliger wurde. Zwischendurch war ich immerzu in ärztlicher Behandlung, und man spritzte mir das Ganglion in dieser Zeit 2 mal weg. Irgendwann hatte ich mehr oder weniger Ruhe. Für fast 3 Jahre. Jetzt war es wieder da, verbunden mit den bereits bekannten Schmerzen bis in den Ellenbogen ausstrahlend. Heute habe ich es mir wieder "wegspritzen" lassen. Und hoffe so wieder ein paar Jahre Ruhe zu haben. Ein zweites mal würde ich mich auf gar keinen Fall operieren lassen. Ich hoffe anderen mit Ganglion bei ihrer Entscheidung, OP ja oder nein geholfen zu haben.

    Liebe S.,

    herzlichen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Wir verstehen Ihre Argumente sehr gut und es ist auch Tatsache, dass nach einer Ganglion – Operation die Rezidivrate hoch ist. Generell kommt es jedoch darauf an, wo das Ganglion liegt, wer operiert, welche Beschwerden das Ganglion macht. Deshalb kann man die Aussage nicht verallgemeinern. Man kann das Ganglion vorübergehend durch Punktieren bekämpfen, durch Einspritzen von Kortison oder Hyaluronidase. Ihnen gute Besserung

    Ihr Biowellmed Team

  16. Hallo,
    seit gut einem Jahr habe ich diese schlecklichen Schmerzen in meinem rechten Handgelenk. Die Schmerzen kommen und gehen wann sie wollen. Der Arzt konnte zuerst nichts festellen, da man auch von außen nichts gesehen hat. Er schickte mich dann zum Radiologen um ein MRT machen zu lassen. Nun kam die Diagnose Ganglion…Der Radiologe machte mir schon vor Ort klar, dass man da groß nichts dagegen machen kann. Ich rechergierte also im Internet, bevor ich den Besprechungstermin bei meinem Arzt hatte. Fast in jedem Portal steht man solle doch lieber eine Operation machen lassen, aber die Chance dass man wieder ein Ganglion an der selben oder einer anderen Stelle bekommt steht bei 70- 80%!!!! Gibt es denn keine andere Behandlungsmöglichkeit?

    Vielen Dank schon mal im Vorraus.

    Liebe C.,

    ein Ganglion muss man operieren, wenn es Beschwerden macht. Je nach Lage sollte das ein erfahrener Handchirurg durchführen. Rezidive sind zwar nicht selten, jedoch auch vom Können des Operateurs abhängig. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  17. Ich benötige hilfe. Seit eine Woche hab ich schmerzen in der hand. Ich gab wahrscheinlich ein überbein.zum arzt kann ich nicht weil sonst bekomme ich eine gipsschiene und ich schreibe in eine Woche meine Prüfung. Was kann ich machen?

    Liebe J.,

    Sie sollten dennoch zum Arzt gehen und die Diagnose bestätigen lassen. Er kann Ihnen vorübergehend bis nach der Prüfung ein Schmerzmedikament geben und nach der Prüfung die wirkliche Behandlung in die Wege leiten. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  18. Guten Abend, ich schreibe hier an dieser Stelle. Habe aber meine Diagnose in Ihrem Portal nicht finden können. Ich bin vor 5Wochen gestürzt und habe seit diesem Zeitpunkt im linken Unterschenkel massive Schmerzen. Laut CT-Befund ist nichts gebrochen.
    Der Hausarzt hat mich an einen Neurolgen verwiesen und dieser
    vermutet, dass ich eine Affektion des N.pa habe. Ich werde jetzt zu einem Radiologen geschickt, welcher mir mit einem Spezial-Ultraschall die Nerven untersucht! Der Neurolge sagte mir, dass wahrscheinlich der Sturz die Ursache sei. Sollte dies der Fall sein, so würde mir eine OP gemacht, wo die Nerven freigelegt werden.
    Ich bin ehrlich gesagt, depremiert. Die Angst macht sich bei mir breit, dass ich womöglich ein Gewächs habe??? Durch den Schmerz kann ich nicht so klar denken? Man hört ja in der heutigen Zeit sehr oft von Tumoren! Vielleicht könnten Sie mich ein wenig beruhigen?

    Ich danke im voraus für Ihre Bemühung

    Liebe C.,

    vermutlich leiden Sie unter einem Tibialis anterior Syndrom, einer Kompression des Nervus peroneus anterior durch Schwellung der Strukturen nach einem Trauma. Es zählt zu den Kompartmentsyndromen. Der Unterschenkel sieht dann verändert aus. Wir gehen davon aus, dass ein Bruch oder Tumor ausreichend durch Röntgen und CT ausgeschlossen wurde. Ein Kompartmentsyndrom kann jedoch ebenfalls gefährlich werden, weshalb man schnellstens die Diagnsotik vorantreiben sollte. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

    Christine

  19. Am 21.06.11 habe ich mich am linken Handgelenk , wegen eines Ganglions operieren lassen ! Gleich bei der 1.Kontrolle der Wunde, stellte der Arzt eine Entzündung der Wunde fest . Leider hat sich die Ezündung in die Sehne ausgebreitet.Die Wunde und Sehne ist heute noch entzündet. Antibiotika habe ich schon mehrere bekommen, auch Schwammtrainagen hatte ich schon 2x.

Ihr Bericht zum Thema Ganglion

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.