Startseite / Krankheiten und Behandlung / Knochen- und Gelenkserkrankungen / Ganglion

Ganglion

Fachartikel zum Thema Ganglion

Das Ganglion gehört zu den häufigsten Weichteiltumoren an Hand und Handgelenk. Es tritt bei Frauen häufiger auf als bei Männern, vorwiegend vom 20.- 40. Lebensjahr. Jedoch können auch schon Kinder Ganglien haben. Ganglien sind gutartig, können jedoch Schmerzen bereiten oder kosmetisch stören.

Ursache

Die Ursache ist bisher nicht bekannt. Man vermutet eine Überlastungsreaktion des Bindegewebes, eventuell eine Verletzung oder mehrere kleinere Verletzungen als Ursache. Es entsteht eine Art Bruch im Gewebe, in den Synovialflüssigkeit vom Gelenk oder von der Sehnenscheide aus hinein gelangt, so dass eine Art Zyste(flüssigkeitgefüllter Hohlraum) entsteht. Die Kapsel besteht dabei aus Bindegewebe, der Inhalt aus myxoider Flüssigkeit.

Beschwerden

Ganglien bilden sich bevorzugt am Handgelenk im Bereich des Handrückens, an der Innenseite daumenwärts gelegen, an den Sehnenscheiden der Fingerbeuger und an den Fingerendgelenken. Im betroffenen Bereich erkennt man eine prallelastische Vorwölbung, die typischerweise bei Belastung an Größe zunimmt und in Ruhe wieder kleiner wird. Ganglien können auch einreißen und dann wieder spontan verschwinden. Ganglien können Schmerzen(in ca. 50 %) verursachen, können zu Funktionseinschränkungen, Gefühlsstörungen oder zu Kraftlosigkeit der Hand führen. Liegen sie in der Nähe von Nerven, kann der Druck auf die Nerven Nervenschmerzen auslösen. Nicht alle Ganglien sind von außen sichtbar. Die unklaren Schmerzen im Bereich der Hand sollte man auch an „versteckte“ Ganglien denken.

Feststellen der Erkrankung

Bei der Röntgenuntersuchung sind meist keine krankhaften Veränderungen feststellbar, allenfalls, wenn knöcherne Begleitreaktionen auftreten. Ab einer Größe von 3 mm können Ganglien mit Sonographie oder MRT dargestellt werden. Sind röntgenologisch intraossäre Ganglienanteile nachweisbar, kann mit CT eine transkortikale Kommunikation von intra- und extraossären Anteilen dargestellt werden.

Behandlung

Ganglien sind an sich harmlos. Eine Entartung ist nicht bekannt. Sie müssen deshalb nur behandelt werden, wenn sie Schmerzen bereiten oder kosmetisch stören. Bei günstiger Lage können Ganglien punktiert und der Inhalt abgesaugt werden. Dies ist in ca. 20 - 30 % der Fälle erfolgreich. Die wohl häufigste Therapie ist die operative Entfernung, bei der das Ganglion samt Stiel entfernt und an der Stielbasis eine Fensterung der Gelenkkapsel erfolgen muss. Dann ist ein Wiederauftreten mit ca. 10 % eher selten. Bei unvollständiger Entfernung kann es in ca. 50 % der Fälle zu einem Rezidiv kommen. Bei Handrückenganglien sollte zusätzlich der Nervus interossseus posterior entfernt werden, der die Schmerzen verursacht. Ob eine solche Nervenirritation vorliegt, kann vor der Operation durch eine Testblockade festgestellt werden. Auch ein arthroskopischer Eingriff ist bei streckseitig gelegenen Handgelenksganglien möglich, jedoch nur mit Teilentfernung. Nach der Operation sollte die Hand noch 1 Woche ruhig gestellt werden. Sehnenscheidenganglien können versuchsweise durch Nadelstichelungen von außen behandelt werden. Dies kann jedoch ebenfalls häufiger zu Rezidiven führen.

Komplikation

Handgelenksganglien können in der Nähe der Arteria radialis oder des Nervus ulnaris liegen.Daher ist bei der Entfernung handchirurgisches Können notwendig, da die Gefahr besteht, dass diese Strukturen verletzt werden.

Erfahrungsberichte zum Thema Ganglion

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 12.01.2018:

    Hallo.
    Ich habe seit September letzten Jahres Schmerzen im linken Handgelenk und es wurde sowohl eine Sehnenscheidenentzündung wie auch ein ausgerengter Mittelhandknochen diagnostiziert. Nach weiteren Wochen mit schlimmen Schmerzen und die fehlende Besserung durch die Handgelenksschiene, tastete mein Arzt genauer und sprach von einem Ganglion. Jedoch kann man es äußerlich nicht erkennen und es ist wahrscheinlicher, dass es nach innen "wächst". Ich habe in einem Monat einen MRT Termin und die Möglichkeit des Ganglions macht mich wahnsinnig. Ich wollte im nächsten Jahr praktische Musik studieren und spiele für mein Leben gern Klavier. Deswegen weiß ich nicht, ob ich mich bei dem Fall, dass es sich um ein Ganglion handelt, für eine Operation entscheiden soll. Mit Schmerzen spielen ist keine Option, aber die Möglichkeit, dass Nerven verletzt werden können und mich behindern, genauso wenig. Sollte ich das Risiko bei des möglichen Falles eingehen?
    Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    Liebe M.,

    bewahren Sie Ruhe. Man muss jetzt zunächst das MRT abwarten. Es ist möglich, dass das Ganglion ganz geschickt liegt und sehr leicht zu entfernen ist. Dann ist bei einem guten Handchirurgen das Risiko einer Nervenverletzung äusserst gering. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 23.10.2016:

    Ich habe laut MRT ein intraossärem Ganglion des Os naviculare.( im Fussgelenk) Ich habe sehr starke Schmerzen, kann kaum laufen. Sollte man das operieren??? Bitte um Antwort Danke Liebe Frau Sch.,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Ganglion.
  • Erfahrungsbericht vom 27.01.2016:

    Hallo, ich hatte ein Ganglion am linken Handgelenk und immer wieder mehr oder weniger starke Schmerzen. Deshalb entschloss ich mich zur OP, die eigentlich kein so großer Eingriff ist. Heute würde ich das nicht mehr machen. Von den Schmerzen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Ganglion.
  • Erfahrungsbericht vom 29.06.2015:

    Hallo, seit gut einem Jahr habe ich diese schlecklichen Schmerzen in meinem rechten Handgelenk. Die Schmerzen kommen und gehen wann sie wollen. Der Arzt konnte zuerst nichts festellen, da man auch von außen nichts gesehen hat. Er schickte mich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Ganglion.
  • Erfahrungsbericht vom 05.04.2015:

    Ich benötige hilfe. Seit eine Woche hab ich schmerzen in der hand. Ich gab wahrscheinlich ein überbein.zum arzt kann ich nicht weil sonst bekomme ich eine gipsschiene und ich schreibe in eine Woche meine Prüfung. Was kann...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Ganglion.
  • Erfahrungsbericht vom 06.06.2012:

    Guten Abend, ich schreibe hier an dieser Stelle. Habe aber meine Diagnose in Ihrem Portal nicht finden können. Ich bin vor 5Wochen gestürzt und habe seit diesem Zeitpunkt im linken Unterschenkel massive Schmerzen. Laut CT-Befund ist nichts gebrochen. Der...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Ganglion.
  • Erfahrungsbericht vom 02.08.2011:

    Am 21.06.11 habe ich mich am linken Handgelenk , wegen eines Ganglions operieren lassen ! Gleich bei der 1.Kontrolle der Wunde, stellte der Arzt eine Entzündung der Wunde fest . Leider hat sich die Ezündung in die Sehne ausgebreitet.Die...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Ganglion.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Ganglion

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: