Startseite / Krankheiten und Behandlung / Hautkrankheiten / Granuloma anulare

Granuloma anulare

27.04.2014:

Erfahrungsbericht zum Thema Granuloma anulare

Link zum Fachartikel Granuloma anulare

Hallo!

Ich war 2011 erstmals beim Hautarzt wegen eines Hautchecks. Da zeigte ich auch gleich diesen komischen 1 Cent großen Fleck am linken Schienbein. Da ich weder Allergien, noch Haustiere habe, die das evtl. hätten verursachen können, hielt ich es für nichts Besonderes, dachte sogar eine Zeit lang, dass ich mich einfach nur gestoßen hätte und das es halt etwas länger dauert bis zur Heilung. Ich erhielt eine Salbe die ich vorerst für 1 halbes Jahr lang nehmen sollte (am Wochenende mit Folienverband) um dann noch mal vorzusprechen. Da es langsam über die Monate größer wurde anstatt kleiner, wurde irgendwann eine Gewebeprobe entnommen und dann vereist, bestrahlt und weiterhin Salbe mit Folienverband aufgetragen. Fazit: bis jetzt hat von all dem nichts geholfen und aus einem kleinen Fleck ist ein großer geworden und ein kleiner kam daneben hinzu. Die Ärzte machten mir immer wieder Hoffnung, wie zB. bei der Gewebeprobe. Es könnte ja sein, dass man dabei den Herd erwischt und es für immer weg ist. Das Glück hatte ich nicht. Ich bin jetzt 28 und frage mich, ob ich weiterhin zur Bestrahlung gehen soll und weiterhin die Salbe nehmen soll, obwohl ich mittlerweile keinen Sinn mehr dahinter sehe. Man müsste doch meinen, dass es wenigstens aufhört mit wachsen durch all die Behandlungen aber dem ist nicht so. Ich habe bis jetzt eigentlich nur weiter gemacht, weil meine Ärztin zu mir sagte, dass es sich ausbreiten kann und auch an anderen Stellen am Körper auftreten kann. Die Angst ließ mich weiter machen. Wenn ich hier so lese wo es überall aufgetreten ist, bin ich mit meinem Schienbein ganz gut dran, wie ich finde. Eins muss ich noch dazu sagen, meine Haut an diesen beiden Stellen ist ganz normal, keine Wunden, kein Jucken, keine Blasen oder sonstiges...einfach nur rote Flecke, wobei es manchmal im Bein schmerzt, eine Art stechen. Kennt das einer von euch (ich habe mir nicht alle Berichte durch lesen können, um mir die Frage selber zu beantworten)? Dieses Stechen ist nicht alltäglich, manchmal wochenlang nicht da aber ab und zu tritt es auf und natürlich bringe ich es mit dem GA in Verbindung bzw. mit den Behandlungsmethoden. Die umliegende Haut ist natürlich auch durch die Bestrahlungen in Mitleidenschaft gezogen. Ich habe seit Mitte 2012 bis jetzt bestrahlt und ich werd es wohl sein lassen um einfach mal zu sehen, wie es dem GA ergeht, wenn es ruhen kann. Aber bitte antwortet mal, ob irgendwer auch ein Stechen an den GA -Stellen bemerkt hat. Danke!

Ich drücke allen die Daumen auf Heilung!

Liebe Frau H.,

normalerweise verursacht das Granuloma anulare keine Beschwerden. Auch wir sind gespannt, ob es andere Betroffene gibt, die Beschwerden haben. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Granuloma anulare.

Nächster Erfahrungsbericht zu Granuloma anulare.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Granuloma anulare

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Granuloma anulare

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: