Startseite / Fälle aus der Praxis / Rheumatische Erkrankungen / Morbus Behcet

Morbus Behcet

Fachartikel zum Thema Morbus Behcet

Bei einem jetzt 44 jährigen Patienten wurde vor einigen Jahren die Diagnose Morbus Behcet gestellt. Bei ihm ist im Blut auch HLA B 51 positiv. Glücklicherweise ist der Verlauf bis jetzt noch immer leicht. Dennoch leidet er sehr unter seiner Erkrankung. Er fühlt sich häufig in seiner Leistung beeinträchtigt, müde und lustlos, kann oft kaum seiner Arbeit nachkommen. Er ist fast immer in einer seelisch niedergedrückten Stimmung, manchmal schwer depressiv mit Traurigkeit und Antriebslosigkeit. Er neigt zu häufigen Infekten, insbesondere treten sehr häufig schmerzhafte Aphthen im Bereich des Mundes und im Genitalbereich auf. Auch zu Entzündungen der Augen kommt es sehr oft. Er klagt immer wieder über leichte Fieberzustände und Schmerzen in den Gelenken und Muskeln wie z. B. ziehende Schmerzen im Bereich beider Arme, die belastungsunabhängig auftreten. Am meisten bedrücken ihn die Risiken und er hat Angst, eines Tages sein Augenlicht zu verlieren. Bisher konnten wir immer symptomatisch therapieren, kamen ohne Kortison aus und beschränkten uns auf eine strenge Überwachung, bei der wir auch Fachleute der nahe liegenden Universitätsklinik zu Rate zogen. Da die Lebensqualität unseres Patienten jedoch zunehmend sehr gemindert ist, überlegen wir derzeit gemeinsam, ob wir eine niedrig dosierte Kortisontherapie beginnen sollen. Der Patient konnte sich bis jetzt hierzu noch nicht richtig entschließen.

Leseempfehlungen zum Thema Morbus Behcet

Weiterer Fachartikel zum Thema Morbus Behcet in Krankheiten und Behandlung: Rheumatische Erkrankungen

Erfahrungsberichte zum Thema Morbus Behcet

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 28.07.2015:

    Habe seid 2009 CPA und seid Juni 2015 morbus Behçet Diagnose. Bin zur Zeit depressive und sehr nieder geschlagen. Diese Krankheit ist sehr selten und wenigen Ärzten ist sie ein Begriff . Hoffe finde so gute und kompetente Ärzte wie meinen Rheumatologen in Herne Rheuma Klinik . Jetzt brauche ich einen guten Augenarzt , da denke ich an die Augen Klinik in Essen

    Liebe H.,

    wir wünschen Ihnen, dass Sie die richtigen Ärzte für Ihr Problem finden. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 11.07.2012:

    Guten Tag, ich bin 32 Jahre alt und bei mir besteht der Verdacht auf Morbus Behcet oder Morbus Reiter. Ich habe dieverse Gelenkbeschwerden sowie sporadisch wiederkehrende Augenentzündungen. Zudem wurde das HLA B51 schon bei mir...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Morbus Behcet.
  • Erfahrungsbericht vom 24.02.2012:

    Leide seit 1991 an der krankheit morbus behcet. tiefe offene aphten im mund, hals, magen ,darm und augenbereich.klinik lüdenscheid bekam 1994 plasmaferese blutaustausch,mehrere shunts bekommen. durch starke entzündungen konnte der shunt nicht genutzt werden. kortisonbehandlung und immundespressiva. mir ging es...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Morbus Behcet.
  • Erfahrungsbericht vom 26.04.2011:

    guten tag meine frage gibt es spezialisten für morbus behcet in der schweiz?? wenn ja wo und wer vielen dank. Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals, leider können wir Ihnen dazu nichts sagen, aber vielleicht unsere Leserinnen und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Morbus Behcet.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Morbus Behcet

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: