Startseite / Fälle aus der Praxis / Hautkrankheiten / Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung

Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung

Fachartikel zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung

Ein 80 jähriger, herzkranker Patient, der seit Jahrzehnten an Krampfadern leidet und immer wieder ein offenes Bein hatte, erkrankt an einem Geschwür beider Unterschenkel. Trotz gründlicher, fachlicher Pflege, nimmt der Umfang der Geschwüre immer mehr zu. Diese sind auch äußerst schmerzhaft. Dies veranlasst uns schließlich, die Patientin an die Universitätsklinik zur Weiterbehandlung zu schicken. Dort stellt man eine Besiedlung mit MRSA ( Meticillin resistente Staphylokokken ) fest und das Vorliegen einer leichten Durchblutungsstörung der Beine. Es werden nun sämtliche Hygienemaßnahmen zur Ausrottung der Erreger veranlasst wie peinlichste Sauberkeit, tägliches Ausduschen der Wunde, Sprühdesinfektion mit einem desinfizierenden Mittel, Hautpflege um die Geschwüre herum und örtlicher Behandlung der Geschwüre mit Silber beschichteten Auflagen. Dazu werden Kompressionsverbände angelegt. Da sich der Patient leider kaum bewegt, ist die Therapie sehr langwierig. Nach ca. ? Jahr haben wir nun mit mühevollem täglichem Einsatz eine Verkleinerung der Geschwüre auf ca. die Hälfte erreicht und hoffen, dass wir sie dieses Jahr noch vollends zur Heilung bringen.

Erfahrungsberichte zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 17.07.2010:

    Mein Vater ist Diabetiker und hat seit nunmehr 3 Monaten eine offene Stelle am Unterschenkel. Im ersten KH wurde er mit Kortison behandelt und mit Salben, die er selber zwei Monate auftragen mußte.
    Nachdem die SChmerzen unterträglich wurden und die Stelle im größer, übel riechend und immer dunkler, wurde er vom Hausarzt in ein andere KH überwiesen, wo es vorerst zu einer minimalen Verbesserung kam. Man machte ihm Verbände und irgendwelche Auflagen auf die Wunde, sie nach seiner Beschreibung eine Foto-Negativ ähneln.

    Man stellte fest es sein Bakterien über eine kleine Wunde in das Bein gekommen, die das Problem verursachen. Nach 2,5 Wochen wurde er in häusliche Pflege entlassen, wo er nun von deiner Fachkraft alle paar Tage aufgesucht und frisch verbunden wird. Nach etwa 10 Tagen zuhause sind inzwischen sind die Schmerzen wieder so schlimm, dass es kaum zu ertragen ist. Auch die vielen Schmerzmittel wirken nicht.
    Was kann man tun? Gibt es Möglichkeiten diese Schmerzen zu lindern? Was kann man selber tun? Soll er wieder ins KH gehen, oder sind diese Schmerzen üblich bei solchen Erkrankungen? Es geht ihm nur in Bewegung etwas besser! Vielen Dank für ihre Antwort!


    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    Sie sollten sich zunächst mit dem Hausarzt besprechen. Dann stellt sich natürlich die dringende Frage nach der Durchblutung des Beines, die bei Diabetikern häufig gestört ist und dann Schmerzen bereitet und zu Heilungsproblemen führt. Hat man dies schon untersucht? Außerdem ist die Zuckereinstellung für die Heilung sehr wichtig. Ganz sicher ist bei dieser Konstellation regelmäßige ärztliche, eventuell fachärztliche Betreuung erforderlich, da das Bein gefährdet ist. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 19.12.2009:

    Vor einigen Jahren wurde mir eine Krampfader am Bein entfernt. Einige Tage später entzündete sich die Wunde am Knöchel. Nach einigen Tagen mit hohem Fieber wurde ich wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Die Wunde am Bein hatte sich eher vergrößert....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung.
  • Erfahrungsbericht vom 22.07.2009:

    Ich habe Elephantis und Ulcus cruris, also meine Beine haben offene Stellen, die sehr schwer heilen, was kann ich genau dagegen tuen, denn die Ärtze hier im Raum Trier helfen keinem so richtig, sondern schicken einem zum anderen, denn die...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung.
  • Erfahrungsbericht vom 10.07.2008:

    Hallo, ich habe Krampfadern und habe mir mit Söckchen eine Stelle abgeschnürt. Oberhalb vom Knöchel. Nachdem diese Stelle auf einmal anfing sich zu öffnen, bin ich zum Arzt. Da bekam ich dann Hydrokolloid-Verbände. Es wurd und wurd einfach nicht besser.Also...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung.
  • Erfahrungsbericht vom 10.07.2008:

    Ich habe ein Buch geschrieben über MRSA. Meine Mutter erkrankte 2005 an MRSA und starb 2006 daran...Ich habe Ihre Leidensgeschichte bis hin zu Ihrem Tod dokumentiert....ärzte und pflegepersonal standen machtlos und unerfahren den killerbakterien gegenüber... Am Ende des...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung.
  • Erfahrungsbericht vom 05.08.2007:

    Meine Tante 86 Jahre alt, fast erblindet, hat seit einiger Zeit wieder ein offenes Bein, noch eine kleine Wunde, früher wohl ein Thrombosebein. Sie sucht einen Spezialisten in ihrer Nähe, der ihr helfen kann. Sie wohnt in Kempen am Niederrhein...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung.
  • Erfahrungsbericht vom 21.02.2007:

    Sehr geehrte Damen und Herren, ein Bekannter von mir leidet seit fast 1 1/2 Jahren unter einem sogenannten offenen Bein. Bestehen on diesem Fall überhaupt Heilungschancen? Vielen Dank Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals, das kommt auf die...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung.
  • Erfahrungsbericht vom 29.12.2006:

    woher kommt die krankheit und was ist es genau Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals, das Ulcus cruris ist meist durch eine Venenschwäche bedingt. Wenn das Bein offen ist, kann die Wunde durch Bakterien(in diesem Fall Methicillin resistente Staphylococcus aureus...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Offenes Bein, Ulcus cruris mit MRSA - Besiedlung

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: