Startseite / Krankheiten und Behandlung / Hautkrankheiten / Hautjucken bei Senioren

Hautjucken bei Senioren

Fachartikel zum Thema Hautjucken bei Senioren

Kurz und bündig

Juckreiz ist mit zunehmendem Alter immer mehr ein Problem, unter dem viele Menschen zu leiden haben und das oft schwierig zu behandeln ist.

Ursachen

Sehr viele verschiedene Ursachen können zu Juckreiz führen wie z. B. innere Krankheiten von Leber, Niere oder Schilddrüse, Hautkrankheiten, Infektionen, Nebenwirkungen von Medikamenten oder gar bösartige Erkrankungen. Natürlich muss immer eine Abklärung und Ursachensuche erfolgen.

Feststellen der Erkrankung

Der Patient kommt bereits mit dem Symptom Juckreiz zum Arzt. Dieser muss nun über eine Begutachtung der Haut, genaue Anamnese und Zusatzuntersuchungen(Blut, Ultraschall etc.) herausfinden, was die Ursache des Juckreizes ist.

Beschwerden

Juckreiz kann lokalisiert an bestimmten Hautstellen auftreten oder generalisiert am ganzen Körper. Er kann mit Hautveränderungen verbunden sein oder ohne. Er kann schwach oder unerträglich sein. Er kann durch Kratzen besser werden oder auch nicht. Er kann einer inneren Erkrankung um Jahre vorausgehen. Er kann nach dem Duschen oder Baden auftreten, in der Bettwärme, kann mit Schlafstörungen und schwerer Beeinträchtigung des Befindens einhergehen.

Behandlung

Zunächst muss immer versucht werden, den Juckreiz zu lindern, während gleichzeitig die Ursachenfahndung läuft. Triggerfaktoren, die den Juckreiz anheizen, sollten vermieden werden wie z. B. Alkoholumschläge, die die Haut austrocknen oder irritierende Stoffe. Genussmittel sollten gemieden werden wie z. B. reizende Getränke, gewürzte Speisen), die Kleidung sollte möglichst leicht und aus Baumwolle sein. Kurzfristig kann eine kühle Dusche den Juckreiz lindern. Juckreizlindernd wirken auch Menthol, Kampfer, Harnstoff und Polidocanol. Mit örtlich aufgetragenen Kortisonpräparaten, die wenig allergisierend wirken und eine geringe systemische Wirkung haben, kann man scshnell Linderung erreichen(z. B. Methylprednisolonaceponat oder Mometason). Diese sollte man jedoch nur kurzfristig anwenden, da bei regelmäßiger Anwendung die Haut geschädigt wird. Bei älteren Menschen mit atopischer Dermatitis empfiehlt sich die Anwendung von Tacrolimus bzw. Pimecrolimus. Diese wirken schnell. Capsaicin ist ebenfalls sehr gut wirksam gegen Juckreiz, verursacht jedoch am Anfang Brennen, Rötung und Wärmegefühl. Deshalb beginnt man mit einer sehr niedrigen Konzentration (Rp.2,5 g Extractum Capsici 1 % in Unguentum Leniens ad 100 g), einer 0,025 %igen Konzentration, die man 4 – 6 Mal täglich anwendet und steigert diese alle paar Tage um je 0,025 % auf maximal 0,1%. Reicht dies zur Linderung des Juckreizes nicht aus, werden Antihistaminika eingesetzt, die auch hoch dosiert werden können(nach Rücksprache mit dem Arzt), z. B. Desloratadin bis zu 4 Tabletten täglich. Reicht auch das nicht aus, können Antidepressiva wie Amitriptylin oder Mirtazapin gegeben werden und Antikonvulsiva wie Gabapentin und Pregabalin. In besonders schweren Fällen, muss man eventuell systemische Kortisonpräparate verwenden oder sogar immunsuppressive Substanzen wie z. B. Cyclosporin A. Auch SSRI können gute Erfolge zeigen. Kommt all dies nicht in Frage, kann insbesondere bei älteren Menschen eine Lichttherapie(UVA/UVB) versucht werden.

Erfahrungsberichte zum Thema Hautjucken bei Senioren

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 01.12.2016:

    bin 71 jahre alt
    habe2010 vier Baypässe bekommen
    2011 Prostatakrebs besiegt
    2012 Kehlkopfkrebs besiegt
    und 2013ein künstlichesKnie bekommen
    2016fing hautjuckenim märz ca. an
    erst auf dem rücken dann allmählig überall
    jetzt zurzeit jukt es überall und wird immer
    schlimmer
    Krankenhaus oder hautarztkonnten nicht helfenniemant kann mir helfen es juckt+juckt immer weiter

    Lieber Herr Sch.,

    vielleicht können wir Ihnen einen Tipp geben, wenn Sie unsschreiben, was Sie aktuell an Medikamenten nehmen und was man bisher gegen das Hautjucken versucht hat. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 13.10.2016:

    H. 70 Jahre seit Einnahme von Medikamenten bei starken schmerzen: NOVAMINSULFON und TRAMADOL AL 50 sehr starker Juckreiz (besonders am Rücken) laufe Nachts durch die Wohnung oder spiele Computerspiele um mich abzulenken, was aber kaum hilft....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hautjucken bei Senioren.
  • Erfahrungsbericht vom 08.01.2016:

    Habe dieses Jucken seit ungefähr 10 Jahren was ich erlebt habe mit hautärzten spottet jeder Beschreibung eine sagte es mir direkt ins Gesicht da nachzuforschen woher das jcken kommt lohne sich nicht(bezug auf mein Alter) Eine andere ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hautjucken bei Senioren.
  • Erfahrungsbericht vom 21.12.2015:

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe seit einigen Monaten extremes Jucken am ganzen Koerper und ich moeche herausbekommen welches die Ursache ist. Bin 67 Jahre alt und nehme an, dass einige Organe vielleicht nicht mehr gut entgiften koennen....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hautjucken bei Senioren.
  • Erfahrungsbericht vom 16.07.2015:

    Liebe Damen und Herren, ich persönlich habe ebenfalls des Öfteren starke Juckreize an den Armen und den Händen. In den vergangenen Jahren habe ich bereits einige Anwendungen mit mehr oder weniger Erfolg getestet. Seit einiger Zeit nutze...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hautjucken bei Senioren.
  • Erfahrungsbericht vom 28.05.2015:

    Ich bin 88Jahre,leide schön viele Jahre an stark juckender Haut am ganzem Körper besonders nachmittags und abends.Ich war als Patient schon bei mehreren Hautärzten und Neuroloogen. Alle verschriebenen Einreibungen führten leider nicht züm Erfolg. Über einen guten Rat...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hautjucken bei Senioren.
  • Erfahrungsbericht vom 12.05.2015:

    keine besserung Lieber Herr Sch., um Ihnen eine Möglichkeit zu nennen, wäre es schon wichtig, etwas mehr von Ihnen zu erfahren als nur 2 Worte. Liebe Grüße Ihr Biowellmed Team...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hautjucken bei Senioren.
  • Erfahrungsbericht vom 09.06.2014:

    Ich, 80, bei guter Gesundheit und in glücklicher Lage, habe sehr sporadisch, meistens bein Zubettgehen Juckreiz an der Handoberfläche. Zuerst glaubte ich an Mückenstiche und habe eine Lotion, Calamine Diphenhy Dramine aufgetragen, dass bei Stichen sehr gut hilft. Hier...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hautjucken bei Senioren.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Hautjucken bei Senioren

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: